Drevenacker Dünen - Lippefähre - Wesel und zurück

Heute nach langer Zeit endlich wieder ein gemeinsamer längerer Landschaftslauf. An diesem Samstag haben wir uns eine Strecke ausgesucht, die nicht allzuweit von uns entfernt ist. Es ging nach Drevenack bei Hünxe. Über Wikipedia haben wir die Strecke ausgesucht, welche noch nicht mit Streckenschildern verzeichnet ist. So war es doch ein wenig riskant loszulaufen ohne abzuschätzen wieviel Kilometer es tatsächlich werden. Durch die Rückenprobleme in den vergangenen Wochen wollten wir es auch nicht übertreiben, zumal es am frühen Morgen mit sommerlichen Herbsttemperaturen über 24 Grad viel zu warm war für die Jahreszeit.Der Herbst zeigte sich trotzdem von seiner schönen Seite.

 

In Drevenack angekommen fanden wir sofort unseren Startpunkt am Wanderparkplatz am Schwarzensteiner Weg. Von hier aus ging es direkt nach 250 m auf einen Reiterweg in den Wald. Die Strecke war auf den ersten Kilometer nicht gerade leicht zu laufen, da es nur über sandige Reiterwege ging. Erst als es auf festen Walduntergrund ging, konnten wir es lockerer angehen. Nach wirklich wunderschönen Streckenabschnitten in einer wenig berührten Natur ging es kurz auf Asphalt. Hier machten wir spontan, nachdem wir ein Radwegschild erblickten, einen kleinen Abstecher zur Lippefähre. Eigentlich war diese Richtung gar nicht geplant, aber es reizte. So kamen wir am Ufer und erblickten eine Fähre mitten auf der Lippe stehen. Kein Fährbetrieb - nein, wir mussten uns diese Fähre an einer Kette selber rüberziehen. Ich hatte schon ein mulmiges Gefühl als wir auf die Fähre sprangen und sofort in die Mitte der Lippe abtrieben. Und jetzt ? Wie gehts jetzt weiter ? Angelika erblickte ein Schild wo alles erklärt war und wir nun eine andere Kette vom gegenüberliegenden Ufer rüber ziehen mussten. Die letzten Meter wurde es doch für uns beide anstrengend, aber wir kamen ans andere Ufer an. Tja - nur wie jetzt weiter, denn eigentlich wollten wir durch die Dünen. Egal !

 

Wir liefen über einen Weg mit kleinen Schotter und erblickten den Kanal. Auch hier hieß es spontan dort entlang zu laufen und irgendwann abzubiegen. Da kein weiterer Weg wieder zurück zur Lippe führte, liefen wir wohl oder übel immer weiter in Richtung Wesel. Dabei wieder einige schöne landschaftlichen Anblicke auf die renaturierten Lippeauenlandschaft. Als wir fast im Zentrum ankamen mussten wir eine Entscheidung treffen: Rückweg oder irgendwie den Weg über die Straßen von Wesel in Richtung Drevenack finden ? Da keine Ausschilderung uns zu unseren Ursprungsort brachte, entschieden wir zurückzulaufen. Das hieß natürlich erstmal wieder rund 6 km zurück bis zur Fähre, diese erneut rüberziehen und nun hoffen das wir durch die verwinkelten Waldwege zurückfinden. Aber wir hatten eine gute Orientierung und auch wenn uns die warmen Temperaturen und der Durst mittlerweile zusetzen, kamen wir voller Freude am Wanderparkplatz an. Die erlaufenen 21 Kilometern reichten uns zur Zeit völlig. Viele schönen landschaftlichen Lichtblicke, die man jeden Läufer nur empfehlen kann.

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de