Raesfelder Volkslauf

 

65. Wettkampf

 

Laufzeit 24:47

 

Platz 68 von 129 Teilnehmer

 

 Platz 1 in AK

Raesfelder Volkslauf / 29. Mai 2009 / 5 KM

 

28.05:2009: Mal sehen, ob das Ziel Treppchen zu schaffen ist :-)

 

Morgen geht es ab zum 23. Raesfelder Volkslauf. Die Wettervorhersage für Morgen hört sich bis jetzt noch gut an, so dass ich mein 1. Ziel angehen kann. Ich lauere darauf auf`s Treppchen zu kommen und gerne hätte ich sogar den 1. Platz. Ob es nur ein Wunsch ist oder ob es tatsächlich so  kommt, muss man sich überraschen lassen. Meine Chancen stehen in Raesfeld aber gut :-) Klar es können auch andere in meiner AK sein, die genau so recherchiert haben und mit dem gleichen Ziel morgen mit mir an der Startlinie stehen, aber Konkurrenz muss man ja auch haben, sonst freut man sich ja nicht, wenn man den 1. Platz in der AK macht. Da der Start erst um 18:30 Uhr ist, werde ich mich am Tage genau so vorbereiten wie zum Dülmener Abendlauf. Mit einer PB rechne ich nicht, da meine bisherige Zeit schon sehr schnell ist ( finde ich ) !! Kann mir nicht vorstellen zur Zeit schneller zu laufen :-)

 

Zum Lauf:

 

Es ist schon komisch, man träumt die ganzen Tage davon, hier zu laufen und auf`s Treppchen zu kommen und tatsächlich geht das :-) Dann direkt auf Platz 1 ! Auch wenn man das im Hinterkopf hatte, weil ich bisher immer Glück hier in Raesfeld hatte, so ist es keine Garantie, da es garantiert viele Läuferinnen geben wird, die sich die Ergebnislisten angucken und sich genau aus diesem Grund dann entscheiden teil zu nehmen. Einen Tag zuvor sagte mir wetter.com noch 17 - 18 Grad und ich hatte noch viele Hoffnungen, doch am Abend erzählte Roland mir, dass es sich schon wieder geändert hätte und die Temperaturen auf über 20 Grad klettern sollten :-( Ich verlor ein wenig den Glauben an mich selbst, denn Hitze und Wettkampf geht ja gar nicht. Was soll man aber machen? Man will aber trotzdem auf jedem Fall an diesem WK teilnehmen, weil es dort immer wieder schön. Gleichzeitig hat man im Hinterkopf, dass es NUR 5 KM sind :-)

 

Aufgrund der Temperaturen machten wir heute dann unsere Pause in unserem Garten auf einer Liege. Wirklich viel ausruhen ging aber gar nicht, weil ich ständig mit der Liege die Sonne hinterher reiste. Es war nämlich sehr windig und im Schatten war es mit dann doch recht frisch, wenn man so auf der faulen Haut lieg. Ich las zwar ein Buch, doch meine Gedanken streiften immer wieder ab :-) Auch wenn es in der Sonne sehr warm war, so gab ich im Hinterkopf, mein Ziel nicht auf ! Als es dann Zeit zum aufbrechen war, machten Roland und ich noch einen Plausch, von wegen Ziele und so.

 

Ich sagte ihm dann, dass mein 1. Hauptziel sei, eine sub 25 Minuten zu schaffen, mein 2. Ziel auf`s Treppchen zu kommen - nach Möglichkeit Platz 1 und das 3. war zwar unrealistisch, aber träumen darf man ja - das hieß PB :-) Wie gesagt, war Ziel 3 Wunschdenken! Vor Ort angekommen herrschte ein reges Treiben, wegen der Kinder bzw. Bambiniläufe. Die Anmeldung ging schnell. Wir machten noch einen kleinen Rundgang, schauten uns die Pokale an :-) und konnten uns in aller Ruhe vorbereiten, mit umziehen und allem was eben dazu gehört. Alles lief sehr ruhig, da wir - wie immer - sehr früh da waren. Wir hatten sogar noch so viel Zeit, dass wir uns noch in aller Ruhe, die Kinderläufe anguckten. Ca. 20 Minuten vor Start machten wir uns auf der Laufstrecke in Richtung KM 1 warm. Die Strecke war von Wind und Sonne befallen :-) Nicht gut für den Kopf, aber soll man sich so kurz vorher noch verrückt machen? Nein ! Meine Ziele blieben trotzdem stehen. Als wir langsam in Richtung Startbereich traben, stoßen wir auf Brigitte und Friedel ( Arbeitskollegin und Freund ) von Roland. Sie wohnen dort in der Nähe und kamen uns besuchen :-) Auch wenn sie es angekündigt haben, so hat man nicht wirklich mit gerechnet und somit freuten wir uns um so mehr. Wir hielten ein ganz kurzes Schwätzchen und ab ging es zum Start. Wir verabredeten uns für nach dem Lauf - sie wollten natürlich warten :-)

 

Auch hier hieß es, wie bei vielen kleinen Veranstaltungen - brutto wie netto. Also entschied ich mich, wieder weit vorne zu starten. Man hat den Vorteil, dass man so nur wenige Sekunden verschwendet, allerdings auch immer den großen Nachteil, dass man immer viel zu schnell los rennt! Es wurde ab 10 herunter gezählt, mit einem Startschuss werden wir direkt gegen den Wind geschickt und die Sonne knallte auch richtig gut. So kam man wenigstens nicht dazu, zu frieren, wie heute Mittag im Garten :-)

 

Wie erwartet war KM 1 mit 4:37 und natürlich viel zu schnell. Komisch und ich meinte schon, ich bin schon fast letzte, so wie ich überholt worden bin. Km 2 und 3 lief ich konstant in 4:55, obwohl hier auch der Brückenanstieg zum ersten zu bewältigen war. Hier kam ich in den Genuss, einige wieder einzusammeln, die sich wohl noch mehr überschätz haben. Auch wenn es hier Streckenabschnitte mit ein wenig Schatten geboten wurde, so war ich schon am glühen, ohne Ende. Ich hatte das Gefühl, ich bekomme gleich keine Luft mehr und mein Kopf platzt vor Hitze. Wenn ich nach Gefühl hätte beurteilen müssen, hätte ich gesagt, ich leuchte, wie eine Tomate. Mit Schrecken steuere ich erneut auf den Brückenanstieg und denke sogar kurzfristig darüber nach hier hoch zu traben. Irgendwie war mir einfach nur extrem heiß, meine Luft war extrem dünn und warum quälen? Schon doof, was einem so durch den Kopf geht :-) Schnell hole ich mir aber meine Ziele vor Augen und reiße mich zusammen. Ich sagte mir, wenn ich oben angekommen bin, geht es abwärts und dann ist es nur noch 1 KM. Aber zuerst einmal, musste ich ja oben ankommen :-)

 

Mit den Zielen im Hinterkopf schaffte ich dann den 4. KM in 5:11. Auch wenn ich hier Zeit verlor, so sieht eine 5:11 aber doch anders aus, als traben, so wie ich es kurzfristig in Erwägung gezogen habe :-) Ich sehe meine Zeit bei KM 4 - sehe dass mein 1. Ziel erreichbar ist und gebe auf den letzten KM alles, um es nicht zu versauen. Auch wenn Roland glaubte, ich sah noch locker aus - so muss ich sagen, der Schein trügt. Ich war völlig KO.  Ich dachte den letzten KM immer nur die sub 25 steht und hoffentlich das 2. Ziel auch! Im Ziel standen dann auch Brigitte und Friedel, mit denen wir im Anschluss noch sehr viel Spaß hatten! 

 

Roland lief zwischendurch immer wieder zu den Ergebnislisten und hatte so auch das Glück, es als erstes zu erfahren, dass mein 2. Ziel auch erreicht wurde. Der Altersklassensieg wurde angestrebt und erreicht - das ist einfach nur genial :-) F R E U - F R E U !! Voll genial war dann die Siegerehrung. Der Sprecher ruft mich auf und erkannte mich direkt wieder. Fragte erfreut: " Wir kennen uns doch - oder?"  Ich gab ihm erfreut die Antwort: " Ja wir kennen uns, deshalb komme ich ja jedes Jahr wieder "! :-) Er sagte dann noch durch dem Mikro, dass ich ein bekanntes Gesicht sei, dass ich jedes Jahr dabei sei und immer hier vorne stehe :-) Darüber freute ich mich dann noch mehr :-) Übrigens freue ich mich mindestens genau so viel über meine Zeit ( sub 25 ) - wie über den Pokal. Die sub 25 bestätigt zu haben, trotz der Sonne, dem Wind und der Brücke, zeigt mir, dass das Tempotraining schon Wirkung zeigt!

 

Auch wenn es NUR die besagten 5 KM waren, so muss ich wieder einmal sagen, dass diese verdammt schwer sein können! Aber es hat sich wenigstens gelohnt zu kämpfen! Nächstes Jahr bin ich wieder dabei - aber nicht nur wegen dem Treppchen - es ist eine wirklich richtig schöne kleine - gemütliche Veranstaltung!!!

 

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de