Silvesterlauf

 

107. Wettkampf

 

Laufzeit 1:19:47

 

Platz 1676 von 3612 Teilnehmer

 

Platz 34 von 195 in AK

 

Frauenwertung: Platz 193 von 895



31. Dezember 2011 / Silvesterlauf von Werl nach Soest / 15 KM


Nächste Schallmauer GEKNACKT :-)


Zum Jahresabschluss führte uns der
Weg mal wieder nach Werl. Der Himmel grau, Regen über Regen und gerade mal 3
Grad zeigt unser Auto an. Nicht gerade motivierend für einen Genusslauf, aber
besser als Schnee und Glatteis, womit man zum Silvesterlauf ja rechnen müsste.

Heute feierte die Veranstaltung ihren 30. Geburtstag. Dazu gab es eine
Sondermedaillie - siehe Foto unten - welche man bei Interesse kaufen konnte und
nur in limitierter Stückzahl gab. Auf der Messe wurde ein Bereich hergerichtet,
wo all die Jahre in Fotos dargestellt wurde. Eine tolle Idee. Wie jedes Jahr,
war mal wieder alles top organisiert.

Da wir die Veranstaltung ja nur zu gut kennen, spulten wir alles wie gewohnt
ab. Bevor wie uns zur Sporthalle begaben, um uns umzuziehen, hockte ich der
Stadthalle auf dem Boden und genoss mal wieder das wilde Treiben der
Teilnehmer. Alle rennen wie wild hin und her. Aufregung pur. Immer wieder schön
anzusehen.

Plötzlich steht ein Pärchen vor mir. Die Frau klein - dünn und eingemummelt in
dicker Jacke und Wollmütze - spricht mich an: " HALLO - wo gibt es diesen
Beutel?" Damit war mein schöner Starterbeutel aus dem Jahre 20?? gemeint.
Heute gibt es ja nur noch riesige Müllbeutel. Die Stimme dieser Person hatte
Wiedererkennung und direkt schoss es mir in den Kopf, woher ich diese kenne. Es
war Mocki (Sabrina M.) Konnte das aber selbst nicht wirklich glauben. Mocki so
privat - hier unter den normalen Teilnehmern...... Da sie so eingemummt war,
glaubte ich - es ist ihr Double, bis mein Schatz wieder neben mir steht es und
es auch direkt feststellt :-) Die Siegerzeit der Frauen - in der Ergebnisliste
bestätigte es und auch ein Bericht in der Zeitung. Mocki war da und auch ganz
privat :-) Echt coll !!! Mocki wollte mir meinen schönen Beutel abspinstig
machen :-)

Wie immer liefen mein Schatz und ich uns gemeinsam ein, bevor es ebenfalls
gemeinsam zur Startaufstellung ging. Immer noch leichter Nieselregen und
teilweise sehr starker Wind. Dieses Mal reihten wir uns noch ein wenig weiter
vorne ein, da wir meist sehr schlecht weg kamen. Auch wenn der Silvesterlauf ja
immer als Abschlusslauf so ohne große Vorgabe ist, so war eine sub 1:20 doch
schon wünschenswert. Da ich in Venlo schon eine Zwischenzeit beim HM von 1:17
hatte, so sollte das wohl drin sein, ohne sich großartig zu quälen. Doch wie
jedes Jahr, stellte man mal wieder fest, wie eng schlechte Ernährung mit schwer
Laufen beisammen liegt.

Der Start pünktlich um 13:30 Uhr. Die Aufregung im Starterfeld war heute nicht
ganz so groß wie man es kannte. Eigentlich eher normal bis ruhig. Obwohl wir
schon weiter vorne standen, kamen wir trotzdem nicht besser weg. Voll komisch,
jedes Jahr rücken wir etwas vor und immer wieder starten wir trotzdem zäh.
Vorher rennen alle wie die wilden hin und her und wenn es los geht, ist auf Fun
umgestellt und alle haben die Ruhe weg :-) Mit der Masse waren wir nun auf der
Strecke. Die letzten KM für`s Jahr 2011! Obwohl der Start ziemlich zäh war, so
kam man doch schnell ins Rennen und unser Tempo war schnell gefunden. Ohne die
Uhr großartig zu beachten, gab ich das Tempo vor. KM 1 war mit 5:24 Min.
schnell erreicht. Ab KM 2 pendelten sich die KM-Splits auf 5:15 bis 5:20 ein.
Gleichmäßig fliegen die KM nur so an uns vorbei. Auch wenn das Tempo von Beginn
an schwieriger war, als vorher gewünscht, so hatte ich Freude, dieses Rennen so
zu rennen. Roland neben mir, spielte mal wieder die Rechenmaschine und sagte
mir von KM zu KM immer die evtl. Zielzeit an. Ich musste wieder einfach nur
laufen :-) Obwohl es durchweg nieselte und es teilweise sehr windig dabei war,
so fanden trotzdem einige Zuschauer den Weg zur Strecke und machten Party. Auch
hier kann man sagen - einfach cool. Einige Jugendliche zogen auch - wie jedes
Jahr - mit riesigen Musikanlagen auf einem Bollerwagen die Strecke entlang und
begleiteten die Teilnehmer :-) Und all das bei so einem Wetter!

Bei KM 5 zeigte uns unsere Uhr eine Zeit von 26:30 (Pace 5:18). Passt doch für
eine sub 1:20 :-)

Zwischen KM 6 und 7 befindet sich die Versorgungsstelle. Heute entschied ich
mich, hier nicht anzuhalten, denn: 1. hatte ich keinen Durst und zweitens kam
ich hier oft aus dem Rennen, da man diesen KM fast komplett aufwärts läuft.
Nicht extrem steil, aber ich bin hier immer aus der Puste, wenn ich diesen KM
hinter mir habe. Somit reihten wir uns in die Feldmitte, um ungestört unser
Tempo zu laufen. Auch wenn ich über diesen KM ein paar Sekunden verlor, so
passte der nächste 5KM-Split wieder genau :-) Bei KM 10 waren wir mit einer
Zeit 53:06 (Pace 5:19) immer noch voll im Soll. Da die Strecke durchweg leicht
auf.- und abwärts geht und mir die Weihnachtsfutterei immer wieder gut zusetzt,
mache ich immer wieder die Selbe Erfahrung. Bis KM 10 läuft alles prima und
dann schwindet die Kraft und Puste :-) So auch heute! KM 10 war überschritten
und in mir wurde ein Hebel umgelegt auf richtig schwer. Von KM 10 nach 11 halte
ich zwar noch das Tempo, doch es fühlte sich so viel schwerer an. KM 13 war
dann mit 5:26 der langsamste in diesem Rennen. Jetzt hieß es nur noch zwei KM,
die sollten doch wohl nicht alles kaputt machen. Warum auch immer - ich mache
jedes Jahr diese Erfahrung, ab hier kämpfe ich mich einfach nur noch durch. Ab
hier packt mich dann doch immer wieder mein Ehrgeiz, bis hier erlaufenes nicht
platzen zu lassen. Ich pustete vor mich hin und versuchte das Tempo zu halten.
Es war mir aber zu schwer - es ging irgendwie nicht. KM 14 sah exakt so aus wie
der KM zuvor. Mir war klar, die sub 1:20 ist nur noch drin, wenn ich den
letzten KM Gas gebe und die verloren KM wieder raus holen kann. Zum Glück geht
es in Richtung Ziel dann nur noch abwärts :-) Ich schaffte es - alle meine
Kräfte zu mobilisieren und wurde tatsächlich noch einmal schneller. Mein Schatz
merkte das natürlich sofort und spornte mich noch an, indem er sich leicht vor
mir setzte. Mit einer Pace von 5:00 Minuten war dann der letzte KM doch noch
der schnellste :-) Es war zwar schwer - sau schwer - aber es hat sich gelohnt.
Somit erlief ich mir mit einer Zielzeit von 1:19:47 eine neue PB und erreichte
mein Zeil für das Jahr 2011! Eine neue Schallmauer ist gekackt - FREU

Auch wenn dieser Lauf schwieriger war, als man vorher plante, so kann ich sagen:
"Es war mal wieder ein tolles Rennen - wie man sich das zum
Jahresabschluss nur wünschen kann"!

Silvester 2012 sind wir wieder dabei - es macht einfach immer wieder Spaß!

Abschlussworte zum Jahresende:

Das Jahr begann super. In März erlief ich mir über die 10 KM Distanz und über
den Halbmarathon meine neue persönliche Bestzeit. Mit diesen Zeiten erreichte
ich auch endlich meine gesteckten Ziele, welche ich drei Jahre mit ins neue
Jahr nahm. Nach drei Jahren, war es jetzt endlich erreicht. Riesig gefreut habe
ich mich über meine Halbmarathonzeit, denn diese war längst überfällig.
Irgendwie glaubte ich ja schon, ich kann kein HM laufen und schaffe das nie.
Auf keiner Distanz bin ich so oft gestorben, wie auf dieser :-) Um so größer
war hier die Freude, es endlich geschafft zu haben. Diese Zeite packte ich aber
allein, durch das schiwerige Training für den Hermannslauf, welcher jedes Jahr
in April stattfindet. Hier war ich zum ersten Mal dabei und ab jetzt bestimmt
auch jedes Jahr. Dieser Lauf ist einfach nur ein Muss!!! Absolut genial - wenn
auch anspruchsvoll und schwer. Auch wenn es nach diesem Lauf in eine längere
Laufpause ging, durch meinen Sturz - so kam ich nach der Laufpause doch schnell
wieder rein. Schwer aber doch schneller, als ich zuvor glaubte. Das nächste
große Ziel war dann eigentlich der Amsterdam Marathon. Hier verpeilte ich dann
wieder die sub 4 Stunden - aber darüber ist das letzt Wort nicht gefallen. Das
ist und bleibt mein Ziel. Ich will die sub 4 Stunden erreichen. Dafür geht es
in 2012 dann wieder nach Frankfurt :-) Das hätten wir auch in diesem Jahr
wählen sollen - großer Fehler, aber eben passiert. Auch eine neue PB über die 5
KM konnte ich erreichen, doch hier habe ich mein Ziel sub 24 Minuten nicht
erreicht. Leider fehlten mir dafür 5 Sekunden! Alles in allem kann ich sagen,
es war lauftechnisch ein erfolgreiches Jahr. Bis auf die Marathondistanz habe
ich überall eine neue PB. Nur über die 5 KM und über den M. habe ich meine
Ziele nicht erreicht. Das sind dann nun meine Ziele im Jahre 2012.

Hier sehen meine Ziele etwas anders aus. In diesem Jahr stehen die kürzeren
Distanzen nebenan.

Für`s Jahr 2012 sind mir drei Veranstaltungen wichtig:

Hermannslauf / Brüder-Grimm-Lauf und der Frankfurt Marathon

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de