Bunert`s Lichterlauf

 

24. Wettkampf

 

Laufzeit 59:15

 

Platz 1025 von 1378 Teilnehmer

 

Platz 38 in AK

In diesem Jahr laufe ich hier beim Lichterlauf das zweite Mal. Im letzten Jahr bin ich bei diesem Lauf meine PB Bestzeit gelaufen. Ob es aber in diesem Jahr auch so sein wird, wird sich zeigen. Denn ich habe nicht, wie eigentlich üblich, das Training für diesen Lauf gesenkt, da mir noch ein paar 20 KM Läufe für den Kölner HM wichtig waren. Also laufe ich einfach diesen Lauf hier, als Tempoeinheit für diese Woche und werde sehen, was ich im Ziel erreicht habe. Nach Möglichkeit möchte ich den Sonntag danach,  gerne einen langen langsamen Lauf machen, also darf ich mich hier nicht zu sehr verausgaben. Bis Köln sind dann noch 2 Trainingswochen, nach dem Lichterlauf und da freue ich mich schon riesig drauf.

 

 

Bunert`s Lichterlauf Duisburg / 16. September 2006 / 10 KM

 

Mein 2. Lauf beim Bunert Lichterlauf 

 

Bereits um ca. 16:30 Uhr machten wir uns bei sonnigen 29 Grad,  auf in Richtung Duisburg, da wir einen Forumkollegen versprachen, Fotos von ihm zu schießen. Er nahm an dem Walkinglauf teil und machte einen Spaßlauf, mit Stöcken und rosa Shirt :-))) Na so etwas muss man doch festhalten!!

 

Also wie versprochen waren wir zu seinem Zieleinlauf an der Zielgeraden und Roland schoss ein paar Fotos. Auch wenn wir so zeitig vor Ort waren, die Zeit verging wie im Flug. Mit Startunterlagen abholen, Fotos schießen, einmal kurz über die kleine Messe und eine gemütliche Quatschrunde, mit ein paar Leuten aus dem " Forum  laufen aktuell ", ließen wir es uns gut gehen. Es war richtig klasse. Nett war dann, von Regina und Ralf, dass wir unsere Rucksäcke in ihrem Auto deponieren konnten, da wir am Ende der Welt geparkt haben.

 

Da ich den Tag zuvor bis 19:00 Uhr arbeitete und auch am Samstag noch früh raus musste zur Arbeit, war ich dann aber so gegen 20:00 Uhr froh, bald loslaufen zu können, denn so langsam stieg die Müdigkeit in mir auf.

 

Also fing ich gemütlich an, meine Laufschuhe anzuziehen und dann ab zum Auto, die Taschen lagern. Anschließend ein wenig warm gelaufen und schon ging es einem wieder besser. Die Müdigkeit war nicht mehr zu spüren :-))

 

An dem Start kam dann richtig Stimmung auf, weil alle die am Puma Hauptlauf teilnahmen auf den Startschuss warteten und die Strecke aber noch für die letzten Finisher des Firmenlaufes freigehalten werden musste. Jeder einzelnen wurde mit einem starken Applaus ins Ziel getragen. Das war eine tolle Atmosphäre.

 

Mit 5 Minuten Verspätung und bei schwül warmer Luft (ca. 22 Grad) wurden wir dann auf die Strecke geschickt. Oder man kann auch sagen bei tropischer Luft !! Leider machte ich einen Fehler, den ich schnell bereute. Ich stellte mich viel zu weit hinten auf. Die ersten zwei KM waren somit eine Katastrophe. KM 1 lief ich in 6 Minuten, weil ich nirgendwo vorbeikam und KM 2 dann in 5:15 Min., weil ich jede Chance nutze, mich nach vorn zu arbeiten, sodass ich einen annehmbaren Platz hatte. Aber ich brauche ja nicht meckern, denn große Ziele habe ich mir hier eh nicht gesetzt, da ich diesen Lauf als Tempoeinheit nutze, weil mir meine langen Läufe für den Köln HM wichtiger sind. Aber nach KM 2 fand ich dann einen tollen Platz, das Feld hat sich gelichtet und das Laufen wurde angenehm. Ich fand mein Rhythmus und mit 29:15 Minuten stoppte ich dann die 5 KM-Marke.

 

Nach KM 5 stand dann irgendwo Georg, der uns anfeuerte, was ich leider nicht wahrnahm, bei so vielen Zuschauern. Und außerdem bin ich irgendwie ein wenig Nachblind :-)) Ich hatte auch Schwierigkeiten meine Zeiten auf der Uhr abzulesen. Nachdem ich die 5 KM-Marke passierte fing es dann auch an schwer zu werden, aber ich schaffte es trotzdem die Zeiten ziemlich konstant zu halten. Denn wenn man es hochrechnet, benötigte ich dann für die zweiten 5 KM 30 Minuten und das ist eigentlich gut für mich.

 

In der Regel ist die zweite Hälfte bei mir immer deutlich langsamer. Richtig ätzend war dann, dass ich bei ca. KM 7 einen Läufer überholte, dem es nicht mehr so gut ging. Er atmete mit letzter Kraft und rotzte jede Sekunde vor sich hin. Er versuchte tatsächlich sich an mich zu heften und ich musste ihn somit ca. 1 KM ertragen. Er war die ganze Zeit hinter und neben mir, doch irgendwann schaffte er es nicht mehr, das Tempo zu halten und ich war völlig froh. Boah war das ätzend !!

 

Die letzten beiden KM musste ich dann meinen Kopf gut einsetzen, weil es von nun an richtig schwer wurde, das Tempo zu halten, aber es gelang mir. Als ich auf der Zielgeraden kam, stand dann auch Roland und Georg, die mir noch einmal einen Motivationsschub gaben und ich überquerte dann mit 59:15 Minuten die Ziellinie.

 

Abgesehen davon, dass ich aus allen Löchern schwitze ohne Ende (ich sah aus, als wäre ich unterwegs duschen) ging es mir aber nach manchen Wettkämpfen deutlich schlechter. Im Zielkanal angelangt trafen sich dann noch einmal alle Leute aus dem Forum und wir unterhielten uns über die Ereignisse während des Laufes. Es war eine richtig tolle Veranstaltung mit vielen netten Läufern, die man mal kennen gelernt hat :-)))

 

Ich muss sagen, es war einfach nur toll, mit vielen netten Leuten und trotz Trainingslaufes eine tolle Zeit. Immerhin meine drittbeste auf 10 KM. Zu Hause angekommen, gab es erst einmal Regenerationsessen: Pommes rot/weiß und Currywurst. Und das um Mitternacht :-))) Aber egal, man gönnt sich ja vor dem Wettkampf nichts _ lach !!!

 

Am Sonntagmittag (sprich am Tag darauf) lief ich wie geplant, meinen langen langsamen Lauf. Ich lief 18 KM in einem Schnitt von 7:12 Minuten. Es hat sehr gut geklappt. Beim eintragen in mein Lauftagebuch musste ich feststellen, dass es einer meiner besten langen Läufe war. In einem Puls von 156 was ich nie erreiche auf dieser Distanz. In der Regel bin ich immer deutlich höher.

 

Regattabahn - toller Platz zum umziehen :-)
Regattabahn - toller Platz zum umziehen :-)

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de