Düsseldorfer Brückenlauf

 

20. Wettkampf

 

Laufzeit 1:03:15

 

Platz 819 von 974 Teilnehmer

 

Platz 26 in AK

 

Nach dem Mittelrhein Marathon konnte ich nur einmal 6 KM locker trainieren, da meine Achillessehne im linken Bein doch ganz schöne Probleme machte. Ich hatte schon Befürchtungen gar nicht am Brückenlauf teilnehmen zu können. Doch da ich konstant das Bein in Eiswasser kühlte, es gut mit Salbe versorgte und schonte, hat es sich Gott sei Dank schnell gelegt. Es war eine gute Entscheidung das einmalige Training nach dem Halbmarathon direkt nach 6 KM zu beenden und nicht auf Biegen und Brechen weiter zu laufen. Den Fehler habe ich ja oft genug gemacht, weil ich einfach nicht auf meinen Körper hören wollte (-:

 

Abgesehen von der Achillessehne konnte ich mich gut erholen und ansonsten mit Ernährung u.s.w. auch gut auf den Brückenlauf vorbereiten. Der Tag kam näher, meinem Bein ging es täglich besser und am Sonntag war es dann soweit. Ich entschied mich zu starten und sollte der Schmerz während des Laufens wiederkommen, hätte ich meinen 1. Wettkampf dann nach einer Runde beendet. Denn über den Schmerz hinweg laufen habe ich einmal beim Wettkampf gemacht und würde es nie wieder tun. Wenn ich auch sonst sage, einen Wettkampf immer zu Ende bringen, egal mit welcher Zeit, aber so nicht noch einmal.

 

14. Düsseldorfer Brückenlauf / 25. Juni 2006 / 10 KM

 

" Wettkampf oder Hitzetraining ? "

 

Der Brückenlauf war, wie im vergangenem Jahr, super organisiert. Es waren wieder 2 Runden über die Brücken zu laufen, von welchen man eine schöne Sicht über den Rhein hat. Man bekam ein tolles Funktions-Cappy und diverse Kleinigkeiten (wie z.B. Tic-Tac`s, Kugelschreiber u.s.w.), die diesen Lauf immer wieder zu einem besonderen machen.

 

Schon vorab ist es irgendwie toll gestaltet und bringt eine tolle Stimmung. Unsere Rucksäcke konnten wir ebenfalls wie letztes Jahr in einem dafür vorgesehenem Bus unterbringen. Dort konnte man sich auch umziehen. Als wir dort ankamen und unsere Unterlagen hatten, konnten wir den Start der 5 KM - Läufer sehen. Auch dieser Lauf war stark besetzt. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Läufer (innen) noch eine wenig Glück, denn da war es noch nicht ganz so heiß. Doch das sollte sich bis zum 10 KM-Lauf schlagartig ändern )-:

 

Der Starschuss fiel pünktlich um 10:45 Uhr. Die Sonne knallte und die Luft war einfach nur scheiße schwül !!! Entschuldigung für diesen Ausdruck, war aber so !! Wir liefen langsam los, denn das Feld war ziemlich dicht.

 

Nach ein paar Metern kam dann schon der erste kleinere Anstieg und ab da zog sich das Feld dann leicht auseinander. Den 1. KM liefen wir dann in 5:45 Minuten. Doch danach kam dann die erste Brücke, mit einem großen Anstieg. Oben angekommen war ich total am kochen von der Sonne und der Luft. Mein Puls näherte sich der zweihunderter Marke und ich dachte, den Lauf überstehst Du nicht. Wenn der Mittelrhein Marathon auch bei Hitze zu laufen war, die Luft gestern bereitete mir richtig Probleme. Irgendwie schafften wir es die Geschwindigkeit einigermaßen zu halten und so erreichten wir nach einer Runde (sprich 5 KM) eine Zeit von 30:33 Min. Als Zwischenzeit eigentlich gar nicht so übel dachte ich, doch in der zweiten Runde verließen mich die Kräfte und mehr als eine Zeit von 1:03:15 Std./Min./ Sek: war nicht drin.

 

Wir verloren so viel Zeit in der zweiten Runde und schafften es trotzdem noch einige zu überholen, die noch mehr Probleme hatten. Nach dem letzten Brückenanstieg sah man dann schon wieder einen Läufer, der versorgt wurde. Da geht einem alles durch den Kopf, was man sich bei dem Wetter mit einem Wettkampf antut.

 

Auch wenn ich hier meine 2. schlechteste Zeit auf dieser Distanz gelaufen bin, muss ich sagen, es ist gut, dass ich es gesund geschafft habe. Gut dass wir das Tempo in der 2. Runde raus nahmen. Das machen manche Leute wahrscheinlich nicht. Manche denken es geht doch irgendwie und überschätzen die Lage. Mein Bein machte überhaupt keine Probleme auch einen Tag danach nicht.

 

 

Mein Schlusswort:


Dieser Lauf war wohl eher ein gutes Hitzetraining und hat nichts mit einem Wettkampf zu tun. Außer die Stimmung drum herum und das Läuferfeld :-) Aber die schwüle Luft war viel schlimmer, als die Sonne !!! Leider brachten die 4 Versorgungsstellen nicht wirklich viel :-(

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de