Sparkassen Halbmarathon Köln

 

25. Wettkampf

 

Laufzeit 2:11:57

 

Platz 3741 von 5050 Teilnehmer

 

Platz 224 in AK

 

Persönliche Bestzeit für das Jahr 2006

 

Nun sind es noch 11 Tage bis zum Köln Halbmarathon. Ich freue mich schon riesig, mal wieder diese Distanz mit Roland zusammen zu laufen und nicht allein. Es ist doch schon eine gute Unterstützung diese Distanz nicht allein bewältigen zu müssen.

 

Nach dem Sparkassenlauf in Gladbeck, habe ich 2 x 20 KM, 1 x 18 KM und bisher 1 x 16 KM, an meinen langen Einheiten, trainiert. Am kommenden Sonntag werde ich noch einmal 16 KM Laufen und damit hoffe ich dann doch ein wenig besser durchhalten zu können, als beim Gladbecker HM. Wenn ich dann noch mit dem richtigen Tempo starte und nicht wieder zu schnell starte, dann dürfte eigentlich alles gut werden. Durch dieses Training kam ich nun öfter, über die 16 KM hinaus, wo ja immer noch meine Schwierigkeit liegt.

 

Mein Ziel für Köln soll sein, mit einem Schnitt von 6:30 Minuten zu laufen und das vom Startschuss an. Das so lange halten, wie nur geht. Sollte ich mich wiedererwarten noch relativ gut fühlen auf den letzten Kilometer, kann man immer noch etwas schneller werden. Ich habe mir nach Gladbeck auf jeden Fall vorgenommen, erst einmal nicht an meine Bestzeit zu denken, sondern erst einmal daran, diesen Lauf zu genießen !!!

 

Der Monat September ist abgeschlossen und ich lief mit 158 KM meinen neuen monatlichen Rekord. Zwar nur von 3 KM, aber immerhin. Heute Sonntag den 01.10. lief ich meinen letzten Lauf über die Distanz von 16 KM. Auf die letzten 5 KM trainierte ich noch einmal die Endbeschleunigung. Jeden KM erhöhte ich das Tempo um 15 Sekunden und es klappte hervorragend. Beim eintragen meines Trainings stellte ich dann fest, dass es mein bester Trainingslauf über diese Distanz war. Sogar mit einem niedrigeren Durchschnittspuls, als sonst,  obwohl ich sonst ca. 4 Minuten langsamer war.

 

Nun ist es noch 1 Woche bis Köln und es heißt ab jetzt, nur noch wenige Kilometer trainieren und gut die Tanks auffüllen. Auch wenn ich am Gladbecker Lauf keine positive Erinnerung habe, so freue ich mich trotzdem auf Köln, auch wenn der Termin nun so nah gerückt ist.

 

Das Training lief bis zum Köln Halbmarathon sehr gut. Meinen Beinen ging es seit langem nicht mehr so gut, wie in den letzten Tagen und die Vorbereitung mit der Ernährung und die Flüssigkeitszufuhr klappte reibungslos. Also war alles perfekt, außer dass man privat sehr viel zu tun hatte und an pausieren (regenerieren) nicht wirklich zu denken war.

 

 

1. Sparkassen Halbmarathon Köln / 08. Oktober 2006 / HM

 

Ein absolut gelungener Lauf !!!

 

Als heute Morgen bereits um 5:30 Uhr der Wecker schellte, wäre ich am liebsten liegen geblieben :-) Wohl oder übel, kroch ich aus dem Bett und bemerkte die Nervosität sofort. Diese stieg seit ein paar Tagen täglich an, denn das Erlebnis von Gladbeck, kam mir deutlich vor Augen. Aber im Nachhinein muss ich sagen, es war eigentlich einmal gut, solch eine Erfahrung gemacht zu haben, denn für den heutigen Lauf, gab es mir sehr viel Respekt, vor meiner Geschwindigkeit auf den ersten Kilometern. Ich nahm mir vor, mit einem Schnitt von 6:30 Minuten zu starten. Wollte das so lange halten, wie möglich und zum Ziel hin evtl. schneller werden. Das trainierte ich ja bereits in meinen letzten Trainingseinheiten. Im Training klappte es prima, also sollte es auch heute gehen.

 

Wie geplant, liefen wir knapp unter 6:30 Minuten und es war perfekt. Nach dem ersten Kilometer wurden wir leicht schneller und pendelten uns in einem Schnitt von ca. 6:20 Minuten ein. Dieses Tempo hielten wir dann ziemlich konstant. Ich fühlte mich einfach nur gut, konnte den Lauf genießen und die zweite Hälfte konnten wir tatsächlich noch leicht schneller werden. Die letzten 3-4 Kilometer wurden dann zwar auch schwieriger, vor allem der Brückenanstieg vor der Zielgeraden, aber es überraschte mich kein Absturz. Ich kann einfach nur sagen, alles war perfekt.

 

Selbst das Wetter, mit trockenen, sonnigen 14-17 Grad war einfach nur genial. Roland kümmerte sich um mich, besonders  an den Verpflegungsstellen, sodass ich mich dort gar nicht mit beschäftigen musste. Ich brauchte einfach nur daran vorbei laufen und nachher trinken :-))) Das war auch sehr gut, denn somit verlor man daran keine Zeit und man konnte den Lauf über gut durchlaufen, ohne für so etwas abzubremsen. Dadurch konnte man den Lauf gut durchlaufen. Einmal jedoch bekam Roland Schwierigkeiten, mir ein Wasser zu organisieren, da ich die Verpflegungsstation (schon - lach) entdeckt habe, als wir fast dran vorbei waren :-))) Aber er schaffte es, auch wenn mein Becher bereits fast leer war, bis er mich dann wieder eingeholt hat :-))

 

Mit einer stolzen Zeit von 2:11:57 überquerten wir die Ziellinie. Diese Zeit kann ich Roland verdanken, denn er schaute auf die Endzeit, als er den Zieleinlauf sah und machte mich darauf aufmerksam, es zu schaffen unter 2:12 zu kommen, wenn ich noch einmal alle Kräfte freisetze. Ich rief ihm nur zu, er solle Gas geben und mich ziehen und auch das klappte spontan sogar auch noch. Aber ich hätte es keine 100 Meter länger geschafft, so anzuziehen. Aber egal, es hat gereicht und nun habe ich endlich wieder die Zeit, ganz nah, an meiner Bestzeit. Ich freue mich total, einen so tollen Lauf gelaufen zu sein. Somit habe ich meine persönliche Bestzeit für das Jahr 2006 stehen.

 

Das Highlight erlebte ich dann als wir zu den Duschen kamen. Man sagte uns, draußen seien Zelte. Wir kommen draußen an und etliche sprangen dort nackig über den Platz, weil gar nicht genügend Umzugsmöglichkeiten gegeben waren. Das habe ich, auf noch keiner Laufveranstaltung gesehen. Aber man lernt ja als Läufer (in) sich an vieles zu gewöhnen. Also durch zur Damendusche und ich schaffte es noch im Zelt, mir ein kleines Plätzchen zu ergattern.

 

Nach der Dusche machten wir uns noch einen schönen Nachmittag in Köln. Am frühen Abend zu Hause angekommen, dachte man immer noch über diesen Lauf nach und genoss den ganzen Tag noch einmal gedanklich !!!

 

Zur Veranstaltung selbst:

 

Die Organisation war einfach nur super durchdacht und total super. Wir entschieden uns, am Messeparkplatz 21/22 zu parken und wurden direkt von zig Helfern eingewiesen. Dort konnte schon mal gar nichts schief gehen. Sofort entdeckten wir, dass es ein Shuttle-Bus gibt und nutzten natürlich diesen Service. Schnell und reibungslos waren wir an der Startnummernausgabe und machten uns nachdem wir unsere Unterlagen hatten auch direkt fertig. Zum ersten mal, seit meiner Laufkarriere bekam ich heute einen Kleiderbeutel, welchen ich auch aufgab. War schon ein tolles Gefühl :-))) Wie ein Marathoni :-))) Auch die Verpflegung während des Lauf und nach dem Lauf war total üppig. Am meisten bestückt, war der Zielkanal. Dort konnte man sagen, war eine richtige Fressmeile. Von Weißbrot, Körnerbrot, Fleischwurst, Blutwurst, Bananen, etliche verschiedene Riegel bis hin zu Mini-Berliner. So etwas habe ich noch nicht erlebt. Helfer liefen durch den Zielkanal und drängten einem das schon bald auf :-)))) Auch an Getränken fehlte nicht - Wasser, Tee, Cola, Red-Bull und natürlich ERDINGER !!!!! Mmmmmmmhhhhh das war sooo lecker !!!! Nur vom Publikum, habe ich mir für so eine Stadt, mehr versprochen !!! Das war leider nur an manchen Stellen klasse. Vor allem bei KM 15. Dort schaffte das Publikum mir eine Gänsehaut :-))) Ein unbeschreibliches Gefühl.

 

Mein Abschlusswort:

 

 Nachdem der Lauf heute so gut klappte, bekam ich die Bestätigung, dass ich bereits doch eine gute Fitness habe, wenn ich es nur richtig angehe. Somit kam mir während des Lauf`s sogar der Gedanke, mich evtl. doch für Hamburg anzumelden. Aber mal sehen, ich muss noch einmal darüber schlafen. Auf jeden Fall ist seit heute der Gedanke an Marathon schon deutlich größer.

Beim eintragen meiner Laufdaten stellte ich fest, dass dieser Lauf, mein gleichmäßigster war. Und hinzu die letzten 6,095 KM, die schnellsten :-))) Hier einmal zur Verdeutlichung:

 

0:31:42 0:31:28 0:31:27 0:31:03 0:06:17 2:11:57
0-5 KM 5-10 KM 10-15 KM 15-20 KM 20-21,095 KM  

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de