Trierer Hafenlauf / Stadtlauf

 

49. Wettkampf

 

Laufzeit 52:48

 

Platz 401 von 952 Teilnehmer

 

 Platz 10 in AK

 

49. Frau von 276

 

Trierer Hafenlauf / 25. Mai 2008 / 10 KM

 

Ein Hase rennt durch Trier und ich hinterher !

 

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, eine Stadt kennen zu lernen. Ich entschied mich heute, für eine 10 KM große Runde, durch Trier. Gemietet für diesen Tag, habe ich mir " Hase "! Hase - mein Schatz - mein persönlicher Tempomacher :-) Hase hatte heute die ehrenvolle Aufgabe, mir Beine zu machen. Er sollte mich über die 10 KM Runde bringen und das nach Möglichkeit, so schnell wie möglich. Nach meiner tollen 5 KM - Zeit eine Woche zuvor, hatte man als realistisches Ziel, eine Zeit von 52:30 Minuten im Hinterkopf. Wir waren dabei nicht allein. Ein Feld von 952 Frauen und Männern waren dabei. 400 davon überliefen diesen Rundkurs allerdings noch schneller als Hase und ich.

 

Morgens um 10:00 Uhr begann die Stadtführung und Hase rennt los! Schon nach wenigen Metern war er leicht vor mir und schlengelte sich durch das Feld. Hase machte direkt das richtig Tempo und ich heftete mich an ihm. Wir waren nur am überholen, was eigentlich hieß, dass wir zu weit hinten standen, in diesem Feld. Es war aber trotzdem nicht zu eng oder stressig, es lief rund und kopfmäßig war es eigentlich sogar gut. Zu Beginn schaute ich immer noch auf meine Uhr, obwohl ich mich eigentlich ganz auf Hase konzentrieren sollte, aber irgendwie hat man das so drin, das Tempo zu kontrollieren. Nach 2 KM sagte ich mir: " Hase macht das schon " und von nun an heftete ich mich nur noch an ihm. Die Stadt und meine Uhr waren also fast gar nicht da. Mein Hase machte es richtig gut. Er behielt sowohl die Zeit, als auch mich im Auge und nebenbei versorgte er mich an den 4 Verpflegungspunkten, noch mit Wasser. Trinken brauchte ich zwar nur 2 x einen Schluck, aber wegen dem schwülen Wetter und der Sonne, gönnte ich mir das Wasser über den Kopf. Das war immer eine schöne Abkühlung.

 

Die Strecke war unter anderem nicht ganz flach, sondern bot 2 knackige Anstiege. Bereits der erste Anstieg, über die Kaiser-Wilhelm-Brücke setzte mir so einen bei, dass wir direkt 20 Sekunden verloren haben. Leider schaffte ich es nicht, diese 20 Sekunden direkt wieder raus zu holen. Klar Brücke rauf heißt auch direkt Brücke wieder runter und Hase hatte Hoffnung, dass wir die verlorene Zeit wieder weg machen, doch ich nutzte diese Zeit bergab, um mich zu erholen. Nachdem es mir wieder besser ging und wir unser Tempo weiterlaufen konnten, merkte ich aber schon, dass es nun sehr schwer werden würde. Hase lief weiterhin locker vor mir, machte das Tempo und rechnete ständig die zu schaffende Zeit. Bis zu diesem Anstieg sah es noch nach einer knappen Zeit von 52:00 Min. aus, doch hier sagte Hase mir, dass wir eine Zeit unter 52:00 Min. schon nicht mehr schaffen. Mir war das eigentlich total egal, ob nun 20 oder 30 Sekunden mehr. Fest stand, dass ich meine PB total sprenge und allein dieser Gedanke hat mir gut getan.

 

Ab KM 8, wo der zweite schöne Anstieg war, verließen mich dann irgendwie meine Kräfte. Es wurde richtig schwer und nun hieß es, den Kopf einzusetzen. Hase merkte es mir sofort an und sagte nur kurz zu mir: " Hefte Dich einfach an mein Trikot " und machte weiterhin seinen Job. Ich weiß nicht, wie es ging, aber ich schaffte es, mich an ihm zu heften, obwohl das Tempo immer schneller wurde und ich kaum noch Luft schnappen konnte :-) Hase zog mich den letzten KM noch in einer Pace von 4:54 Minuten, in Richtung Porta Nigra und somit holten wir dann doch noch wieder verlorene Zeit ein. Dort sollte die Stadtführung zu Ende sein. Mit einer Zielzeit von 52:48 Minuten und zwei gleich schnelle Hälften, überlief ich vor dem Hase die Ziellinie! Gefolgt von Hasen, belegte ich heute den 399. Platz und habe das meinem lieben Hasen zu verdanken. So eine g...e Platzierung hatte ich bisher noch nicht. Den letzten KM hätte ich ohne ihn, so nicht durchgezogen.

 

Von der Stadt selbst habe ich nicht viel gesehen, dafür war der Hase einfach viel zu schnell :-)

Beide ganz stolz, befeierten wir unser Ergebnis, mit einem Erdinger, unter der Porta Nigra. Nach eine Pause und der Dusche genossen wir dann unser Erfolg und die Stadt, welche wir dann in einem langsamen Tempo kennen lernten.

 

Vielen Dank an Hase " Du hast alles richtig gemacht "!!!!

 

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de