131. Wettkampf

 

Laufzeit: 50:37

 

Platz 142 von 261 Finishern

 

Platz 6 von 13 in AK W40

 

Frauenwertung: 22 von 60

 

Wetter: trocken, sonnig, 12 - 13 Grad - gefühlt wärmer :-)

 

Lintorfer Citylauf / 07.04.2013 / 10 KM

 

Glücklich un zufrieden :-)

 

Heute ging es zum Lintorfer Citylauf. Spontan entschied ich mich, dort auch an den Start zu gehen. Das geht ja nicht, dass ich nur als Groupie dabei bin J

 

Lange überlegte ich, über welche Distanz ich an den Start gehen sollte. Im letzten Jahr lief ich zum ersten Mal dort die 5 KM und lag nur knapp über die sub 24 Minuten. Das auch nur, weil mir mein Schuh auf ging. Somit reizte mich diese Distanz, um einen neuen Versuch zu starten. Hin und her aber gingen meine Gedanken, weil in den letzten Monaten nix mit Tempotraining war. Das Training lag eher auf viele - langsame – hügelige KM, weil der Hermannslauf nicht mehr weit ist. Am Ende kam ich dann zu dem Ergebnis, lieber die 10 KM in Angriff zu nehmen, weil ich einfach glaubte, dass es schwierig genug werden sollte, eine Pace um die 5 Minuten pro KM zu rennen. Mein Plan lag somit, 10 KM so nah wie möglich an die 50 Minuten, gerne auch schnelle *Hi-Hi*

 

Mit dabei war auch mal wieder mein Sohn, da er für eine Woche bei uns ist. Das fand ich mal wieder richtig schön J Auch Michi (eine Freundin) und zwei andere Laufbekannte waren vor Ort. Somit waren wir eine gemütliche Runde. @ Michi: Es war schön, dich mal wieder zu sehen J

 

Sogar das Wetter gab sein Bestes. Der Himmel strahlend blau und Sonne pur. Und ja, sie hatte sogar richtig Kraft. Und ja, beim rennen war sie schon fast zu warm J Da wartet man so lange auf den Frühling und genau heute kam der Durchbruch…. Aber besser nicht meckern, wir sind ja froh drum *LACH*

Mit ca. 10 Minuten Verspätung, wurden wir auf die Reise geschickt. Ich stellte mich sehr weit vorne hin, da der Start hier immer ziemlich ungemütlich bis riskant ist. Nach nur wenigen Metern muss man nämlich die Starttore durchlaufen und an denen knubbelt es sich immer extrem. Oft schon kam es hier zu Stürzen und darauf kann man gerne verzichten. Aber alles war gut…. Schnell war ich durch dieses Tor und rannte ohne meine Uhr zu beachten.

 

Nach ca. 500 Metern checkte ich einmal meine Uhr – uih viel zu schnell – Tempo raus…. Da man hier einen Rundkurs von 2,5 KM durch die City macht, entschieden sich unsere Groupies dafür, sich auf die andere Seite zu stellen, da im Start.- Zielbereich ja genug Publikum stand. Das fand ich super, denn somit hatte man auf 2 Seiten (das ganze 4 Mal) immer jemanden stehen J Mein Plan war konzentriert die vier Runden zu rennen – einfach nach Gefühl und nicht jeden KM zu stoppen – einfach nach Runden zu laufen. Somit konnte man sich einfach auf sich und den Lauf konzentrieren.

 

Genau das war ein guter Plan. Es klappte prima. Runde 1 war mit 12:09 Minuten durchlaufen. Hier sieht man schön, dass der Start tatsächlich ein wenig zu schnell war. Bei einer Zielzeit von 50 Minuten hätte ich gut 20 Sekunden mehr Zeit gehabt J Egal – einfach weiter rennen…. Nicht Denken, sondern Konzentrieren. Auf der Start.- Zielseite knallte die Sonne ganz gut – das ganze ohne Wind. Hier merkte ich, wie warm mir bereits war.

 

Erneut kam ich an meinen Groupies vorbei und für einen kurzen Moment war man ein wenig abgelenkt – aber schön war es *FREU* Danke hier an meine Groupies. Auf dieser Seite kam einen frischer leichter Wind entgegen. Der hat mir persönlich heute gut getan. Irgendwie kühlte er mich ein wenig ab. Erneut ging es auf die Zielgerade – wieder Sonne pur und somit sehr warm. Runde zwei war dann langsamer mit 12:38 Minuten.

 

Als ich in Runde drei lief, glühte ich richtig nach diesem sonnigen Abschnitt und plante an der nächsten Getränkestation doch etwas zu trinken. Diesen Gedanken verwarf ich doch wieder schnell, als ich auf die andere Seite kam, da mir der kühle Wind erneut richtig gut getan hat. Hier merkte ich dann aber bereits ganz gut, dass die Luft auch irgendwie schon ziemlich raus war und mir das Tempo schon richtig schwer fiel. Schaffte ich in Runde eins und zwei noch fröhlich zu grinsen, als ich an meinen Groupies vorbei rannte, so war es hier bereits nur noch ein gequetschtes grinsen J Runde drei war dann mit 12:58 Minuten meine Bummelrunde.

 

Als es in Runde vier ging, ärgerte ich mich über diese Bummelrunde und nahm mir vor, die letzte Runde noch einmal Gas zu geben. Die Zielzeit sollte doch so nah wie möglich an die 50 Minuten liegen. Also noch einmal Konzentration pur und alles geben. Oha, da merkte man doch, dass das Tempotraining fehlt. Es war wahnsinnig schwer, doch mein Kopf hielt stand, nicht noch mehr Zeit zu verlieren. Nein, ganz im Gegenteil, ich schaffte es sogar noch einmal Gas zu geben, wenn auch nicht extrem *Hi-Hi*

 

Zum letzten Mal musste ich mich durch diesen sonnigen Abschnitt boxen. Mein Schatz und meine Groupies standen auch auf der Zielgeraden und feuerten mich an. So schnell es noch ging, rannte ich in Richtung Zieltor – oh man war das warm und schwer. Letzte Runde lag dann bei 12:52 Minuten.

Mit einer Zielzeit von 50:37 Minuten habe ich es dann geschafft. Super glücklich ging es dann erst einmal zur Getränkestation. Man hatte ich Durst. Mein Schatz war auch schnell bei mir und freute sich natürlich mit mir. Gemeinsam ging es dann zu meinem Sohn, Mich und Co…. Alle freuten sich mit *Dankeschön*

 

Anschließend saßen wir (mein Sohn, mein Schatz, Michi und ich) noch lange zusammen und plauderten. Das war toll!!!

 

Auf der Heimfahrt hatten wir dann eine Autopanne, welche natürlich dann nicht so toll war. Zum ersten Mal in meinem Leben, ging meine Reise dann mit einem ADAC Abschleppdienst zu Ende. Aber Gott sei Dank ist niemanden etwas passiert.

 

PS: Sagte ich eigentlich schon, dass das mein 3. Schnellster 10er gewesen ist, den ich je gelaufen bin? *FREU*!!!

 

 

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de