135. Wettkampf

 

Laufzeit: 24:36

 

Platz 77 von 150 Finishern

 

Platz 2 von 10 in AK W40

 

Frauenwertung: 12 von 49

 

Wetter: bedeckt bis sonnig, 23 Grad, sehr starker Wind 

 

 

27. Volkslauf Raesfeld / 31. Mai 2013 / 5KM

 

Erneut führte uns die Reise zum Volkslauf Raesfeld. Immer wieder eine kleine – familiäre – schöne Veranstaltung. Bei sonnigen 20 – 23 Grad war es für einen 5er Wettkampf schon fast zu warm, aber für den 31. Mai auch eigentlich nicht wirklich schön. Dazu ein kräftiger Wind von allen Seiten.

 

Mein eigentliches Ziel war, ein erneuter Versuch, endlich eine sub 24 zu schaffen. Auch wenn ich nicht wirklich daran glaubte, wegen dem Wind, so wollte ich es trotzdem versuchen. Da ich hier auf dieser Strecke meist die KM 3 und 4 etwas an Zeit verliere, plante ich mit einer Pace von um die 4:42 loszulaufen. Bei meiner Einlaufrunde mit meinem Schatz jedoch, merkte man direkt, wie schwer es ist, mit und gegen diesen Wind zu rennen. Wir trabten ein langsames Tempo und es war richtig schwer. Der Wind kam von allen Seiten, doch nur leider wenig von hinten J Auch wenn die Lust sank, so wollte ich volles Risiko rennen. 5 KM gehen ja Gott sei Dank schnell vorbei. Neidisch auf die 10 KM Starter war ich heute nicht wirklich. Die armen hatten das Vergnügen direkt zwei Mal.

 

Als wir im Startbereich standen, traf ich noch auf Michaele und ihre Töchter. Ich hatte sie vor vielen Jahren hier kennen gelernt und sie lange nicht mehr gesehen. Dass man sie heute hier endlich einmal wieder sah, freute mich. Bis zum Startschuss plauderten wir wie wild drauf los J Schön wars!

 

Pünktlich fiel dann der Startschuss und ich gab direkt Gas. Von Beginn an, störte mich der Wind extrem, doch ich renne trotzdem volles Risiko. KM 1 lag dann bei 4:48 – was leider hieß – er war schon zu langsam für meinen Plan. Aber egal – eine 4:47 würde reichen, für eine knappe sub 24. Doch leider dürfte ich dann nichts verlieren und das klappt hier in der Regel nie. Nach KM 2 führt die Strecke über die Autobahnbrücke. Auch hier weht einem mächtig der Wind um die Ohren. Trotzdem schaffte ich es das Tempo zu halten und die Pace lag erneut bei 4:48. Ich freute mich und dachte – nun dran bleiben – die Hälfte ist gleich schon vorbei. Doch leider verlor ich auf den nächsten beiden KM zu viel Zeit. Der 4. KM, wo es zurück über die Autobahnbrücke geht, war mit 5:07 dann mein langsamster KM. Brücke aufwärts – den Wind frontal vorne - das ging dann jetzt gar nicht bei mir J Ich kämpfte aber so gut es ging und schneller ging nun wirklich nicht. Im Hinterkopf hatte ich, auf den letzten KM noch einmal etwas gut zu machen, denn hier sollte der Wind dann ja mal ein wenig von hinten kommen. Als es Brücke abwärts ging, rannte ich mit Vollgas und ich schaffte es wirklich wieder an Tempo zuzulegen. Der Wind kam dann tatsächlich auch endlich mal ein wenig wie gewünscht – aber nur ein wenig. KM 5 lag dann wieder bei 4:48!

 

Mit einer Zielzeit von 24:36 Minuten schaffte ich somit wieder nicht die 24 zu knacken. Auch wenn ich sage, die Zeit ist für diesen Wind gut, so bin ich nicht wirklich zufrieden damit. Ich will endlich diese 24 weg haben J

 

Schön war aber – ich erlief mir den 2. Platz in meiner Altersklasse *FREU*!

 

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de