4. Himmelgeister HM Düsseldorf

 

36. Wettkampf

 

Laufzeit 2:03:31

 

Platz 493 von 614 Teilnehmer

 

  Platz 18 in AK

 

Himmelgeister HM Düsseldorf / 30. Juni 2007 / HM

 

Eine schöne kleine Veranstaltung !!!

 

Nachdem Roland schon etwas länger für diese Veranstaltung gemeldet war und ständig davon geschwärmt hat, entschied ich mich spontan, mich auch anzumelden, obwohl es hieß um 8:00 Uhr am Start zu stehen. Aber was tut man nicht alles, wenn man so laufsüchtig ist :-) Auch Ciaron und Rainer, zwei Bekannte, die wir durch das Laufen kennen lernten schließen sich bei uns an und somit waren wir vier verrückten morgens früh um 5:30 Uhr schon auf die Reise. Schon im Auto ging es lustig zu und es schien trotz der frühen Morgenstunde ein schöner lustiger Tag zu werden. Alle vier saßen wir im selben Boot - mit einer kurzen Nacht und guter Laune.

 

Nachdem wir sehr frühzeitig in diesem kleinen Örtchen ankamen und noch der Hund begraben zu schien, begaben wir uns zu viert, auf eine kleine Entdeckungsreise. Es ging zuerst Richtung Schloss (siehe Foto1) und anschließend noch einmal entlang der Strecke, in Richtung KM 1. Die Zeit verflog und eh man sich versah, hatte man schon fast Stress mit den letzten Vorbereitungen :-) Es war so nett zu viert dort die Gegend zu erkunden, dass man direkt aus dem eigentlichen Rhythmus kam. Nicht nur, dass wir unsere Banane vergaßen, nein - Zeit zum warm machen blieb nachher auch nicht mehr. Aber egal, es war trotzdem sehr schön!

 

Kurz bevor der Startschuss fiel, kam dann auch noch Klaus (ein Arbeitskollege von Roland) vorbei und wünschte uns noch Glück. Das hat uns sehr gefreut, denn das war eine nette Überraschung. Wir wechselten ein paar Worte und schon hieß es sich einzureihen. Vielen Dank an Klaus !!

 

Der Startschuss fiel dann mit 10 Minuten Verspätung, denn vor uns mussten noch die beiden Liniebusse, mit einer Laola-Wella durchgelassen werden. Auch das war mal sehr witzig und was ganz anderes.

 

Rainer, Ciaron und ich standen ca. im mittleren Feld und benötigten ca. 30 Sekunden um über die Startlinie zu kommen. Das war natürlich nicht ganz so gut, da es ja nur eine Bruttozeit gab und ich eigentlich eine Sub 2:02 laufen wollte. Da sind 30 Sekunden schon viel. Aber egal, im Vordergrund sollte ein gelungener Lauf und ein schöner Tag stehen. Auch wenn ich vor hatte, meinen Lauf zu laufen, so ergab es sich doch, dass wir uns zu dritt auf die Reise machten. Rainer und Ciaron quasselten wie zwei Gisela`s und ich machte sie darauf aufmerksam, da ja beide erst ihren 2. HM liefen und Rainer sich nicht sehr viel zutraute für heute. Roland, Ciaron und ich versuchten ihn zwar Mut zu machen, dass mehr in ihm steckt, als er selbst von sich glaubte, aber er war völlig unsicher. Also sollte er sich seine Kräfte für`s Laufen sparen und nicht zum quasseln verpulfern. Beide nahmen es aber mit Humor an und beschränkten sich auf kurze Sätze :-)

 

Wir liefen bis KM 10, ein ziemlich gleichmäßiges Tempo. Auch die 1. Brücke, zwischen KM 3 und 4 passierten wir, mit nur ca. 10 verlorene Sekunden. Die Aussicht von der Brücke aus, bot eine tolle Sicht über den Rhein und das Läuferfeld, welches bereits schon unten war. Nach der Brücke hieß es durch Felder entlang am Rhein. Die Strecke war sehr schön, wenn auch ohne Publikum.

 

Nachdem wir die Südbrücke passierten und es Richtung Rückweg ging, verließen mich die Kräfte, weil hier ein schöner Gegenwind herrschte. Also trennte sich der gemeinsame Weg hier und ich ließ mich zurückfallen. Somit lief ich ab KM 13 meinen Lauf. Ciaron und Rainer hatten noch Kraft und konnten das Tempo sogar noch erhöhen. Immer wieder versuchte ich mich an sie zu heften und ließ sie nicht aus den Augen, aber es ging nicht mehr. Nachdem ich bei KM 16 mein zweites Gel zu mir nahm, verlor ich die Sicht zu den beiden und irgendwie war es schon ein doofes Gefühl für mich, auch wenn man vorher gesagt hat, jeder läuft, wie er es schafft. Auch wenn ich es dem Rainer gegönnt habe, dass er noch so viel Kraft hat und auf dem Kurs, seine PB läuft, damit seine negativen Gedanken verschwinden, so fühlte ich mich doch ein wenig komisch, nun allein mein Ding durch zu ziehen, nachdem man doch 13 KM zusammen war.

 

Das Gel gab mir zwar noch einmal ein wenig Kraft, aber nicht mehr so viel, dass ich groß anziehen konnte. Die letzten 4 KM wünschte ich mir nur noch, die Ziellinie zu überqueren und es war einfach nur noch schwer. Als ich von weitem den Start sah freute ich mich und ich schaffte es leicht schneller zu werden, doch es hieß nicht auch gleichzeitig Ziel. Nein, man musste noch ein Stück bis zum Ziel und ich war völlig demotiviert. Die Strecke war plötzlich völlig ramponiert man passierte nur noch eine kaputte Straße, die sogar schon von Autos befahren war. Auch Läufer, die schon im Ziel waren, liefen kreuz und quer über die Strecke. Das fand ich ziemlich schade und somit empfand ich die letzten paar hundert Meter für völlig sch....! Es war kein schöner Zieleinlauf. Auch, dass mein Schatz mich noch einmal anfeuerte motivierte mich nicht wirklich mehr. Meine Sub 2:02 habe ich nicht geschafft. Auch wenn es trotzdem mein 2. schnellster HM war, so war ich doch geknickt, denn ich war mir irgendwie sicher, es zu schaffen. Aber keine Ahnung warum, es sollte nicht sein. Zuerst dachte ich, ich bin für meine Verhältnisse zu schnell angegangen, aber dem war nicht so, denn beim eintragen meiner Daten, stellte ich fest, dass ich bei der Winterlaufserie schneller unterwegs war und zwar direkt ab KM 1.

 

Kurz nachdem ich im Ziel war, kam auch schon Roland, der sich wahrscheinlich mehr über meine 2. HM freute, als ich. Auch Rainer und Ciaron standen plötzlich vor uns. Und siehe da, Rainer hat seine PB :-)) Er schaffte zwar keine Sub 2 Std., aber er lag nur 29 Sekunden daneben. Wäre es eine Nettozeit, sähe es natürlich mit einer 1 davor noch besser aus :-)) Ich freue mich total für ihn, denn diese Bestätigung brauchte er. Aber trotzdem, einen Tip von mir, an Rainer: " Beim nächsten Mal, höre mehr auf Dein inneres, als auf Deine Uhr "! Nochmals Gratulation an Dich !!

 

Zur Veranstaltung selbst:

 

Es ist eine super organisierte Veranstaltung, mit einer tollen Strecke. Die Organisatoren haben sich super viel Mühe gegeben und dafür vielen Dank. Es ist eine kleine, aber feine Veranstaltung - ziemlich familiär. Die After-Run Party, nachher im Biergarten war auch gut besetzt. Große Nachteile waren, dass eindeutig zu wenig Dixies vorhanden waren und die lange Wartezeit auf die Urkunden. Damit waren die Helfer arg überfordert, aber das soll kein Grund sein, die Veranstaltung negativ zu reden. Es war trotzdem ein schöner gelungener Tag in Himmelgeist!

 

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de