Ratinger Neujahrslauf

3. Platz AK mit schlechter Zeit….

Vor 9 Jahren bin ich hier schon einmal gelaufen und ich wusste, dass die Strecke nicht ganz einfach ist. Aber im Gegensatz zum Vorjahr wollte ich sehr früh schon mal eine 5er Zeit als Vorgabe stehen haben und zudem ist es immer eine gute Tempoeinheit, die man selten im Training läuft.  Mit rund 0 Grad waren die Temperaturen eigentlich nicht so wie vorhergesagt und statt eines Singlets ging es mit einem Langarmshirt und Handschuhen am Start. Zunächst hatte ich vor in den Asics Cumulus zu laufen, entschied mich aber letztlich für die Nike Kiger. Letztlich nicht unbedingt die richtige Entscheidung.

Schnell nachgemeldet, mussten wir die Umkleidekabinen suchen. In der Schule, wo die Anmeldung war, waren leider keine Möglichkeiten dazu. In der Ausschreibung stand zwar, dass Umkleidekabinen in der nächsten Schule an der Wiesenstraße, aber dort hin war nichts ausgeschildert und keine Menschenseele sah man dort.

Erst als wir die Schule letztlich umzingelt hatten, tauchte jemand auf, der uns freundlich die Tür per Transponder aufschloss. Keine Menschenseele war sich hier am umziehen….es konnte auch keiner finden.

Beim Einlaufen merkte ich, dass die Kiger nicht die richtige Entscheidung waren. Auf dem nassen Asphalt ging es noch, aber auf dem Kopfsteinpflaster war damit nicht gut zu laufen.

In der Ratinger City war dann direkt auch auf Kopfsteinpflaster der Start. Ein Gedränge und Geschiebe, das große Teilnehmerfeld von fast 300 Läufer- und Läuferinnen wollte schnell weg kommen, denn schon nach 100 m geht es scharf rechts ab. So wurde ich direkt an dieser Kurve auch ausgebremst. Ein bisschen vorsichtiger war ich allein deshalb hier, da ich noch vor ein paar Tagen mich kräftig auf die Fresse gelegt hatte beim Training. Irgendwie hat man das so kurz noch manchmal im Kopf. Es ging leicht Abwärts, mit 4:06 Min. war der 1. Kilometer nicht der „Brüller“. Danach ging es rund 800 m ansteigend und da kam man ganz schön ins Schnaufen. Mit 4:16 Min. hatte ich hier schon gut Zeit verloren. Bei einem Wendepunkt wo man vom Streckenposten darauf hin gewiesen wurde, das es glatt ist, wurde man nochmals gut ausgebremst. Es ging nun über das Kopfsteinpflaster wieder in die City. Richtig wohl fühlte ich mich mit dem Kiger hierauf nicht. Wieder scharfe Kurve und auf in die 2. Runde. Der 3. Kilometer mit 4:06 Min. noch ganz passabel, aber nun ging es wieder den Anstieg hoch. Exakt wieder in 4:16 Min! Eigentlich war ich mir hier sicher, das es eine 20er Zeit noch wird, aber nun passierte mir das, was mir meist bei feuchten Wetter passiert: Die Nase ist verrotzt, ich kriege schlecht Luft und muss ständig spucken. Meist fördert das Schleimen, wenn ich zuvor noch Kaffee getrunken habe. Und so war es auch! Ich kriege so schlecht Luft, das ich sogar kurz stehenbleiben muss, ein Läufer vor mir dreht sich sogar um , um zu schauen ob alles o.k. ist. Voll Blamage ! Am Rumspucken, als ob man am kollabieren ist. Obwohl der letzte Kilometer gut abwärts geht, war dieser dadurch der Langsamste überhaupt.

Eine richtig schlechte Zeit, auch wenn die Strecke durch das zweimal lang ansteigende nicht so einfach ist.

Zufrieden bin ich deshalb nicht ! Mit den 21:10 Min. bin ich zumindest 3. in der Altersklasse von 18 geworden und durfte aufs Podest.

Fazit: Es kann nur besser werden

 

227. Wettkampf Datum Distanz Zeit Gesamtplatz AK-Platz Schuh
 Ratingen 04.01.2015 5 km 21:10 Min. 32. von 292 3. von 18 Nike Kiger

 

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de