Coesfelder Citylauf

Schnellste Zeit seit 2012 ! 

Noch am Montag lief ich den Seelauf (14,2 km) in Essen voll auf Tempo und Samstag ging es nun zum Coesfelder Citylauf auf die 10 km-Distanz.

Das viele und lange Training zahlt so langsam Tribut: Die letzten Tage machte mir mein Piriformis-Muskel erhebliche Probleme. Nicht gut, in der vielleicht wichtigsten Phase des Marathons.

Eine 41er Zeit sollte trotzdem möglich sein dachte ich mir. Gegen Mittag fuhren wir in Richtung Coesfeld und hatten eine gute Parkplatzmöglichkeit in der Nähe des Bahnhofs gefunden. Eine große Zuschauerkulisse, schon allein weil mit den anderen Distanzen und den Kinderläufen rund 1.600 Teilnehmer am Start waren.

Wir machten noch einige Fotos, schauten dem 5er zu, bevor wir uns, mit der Startnummer zum Umziehen am Auto begaben. Nach einer kleinen Einlaufrunde ging es dann in Richtung Start. Dieser verzögerte sich leider wegen einiger Kinderläufe um 15 Minuten. Schade, dass wir das erst erfuhren, weil wir am Start standen. Also hieß es erstmal sich bei den frischen Temperaturen warm halten. Pullover drüber, gedehnt, gehüpft etc.! Schließlich gings los! Unter großen Applaus ging es durch die City. Einen Schlenker raus und sofort wieder über die Geschäftsstraße rein, wo die Leute in den Straßencafes saßen und den Läufern staunende Blicke zu warfen. Km 1 bei ca. 4:10 Min., nicht unbedingt die Anfangszeit, die ich mir vorgestellt hatte. Aber mittlerweile brauche ich scheinbar immer einige Kilomter um auf Tempo zu kommen. Als es raus aus der City in Richtung Park ging und man wesentlich freier laufen ging es flotter. Die erste Runde ganz o.k, deutete wenn man hochrechnet auf eine gute 42er Zeit. Aber nun konnte ich das Tempo leicht erhöhen und machte einige Plätze sogar gut. Das Tempo pendelte sich bei einer 4:06 ein und gleichmäßig ging es auch so weiter. An einen Abschnitt mit Kopfsteinpflaster mit anschließenden leichten Anstieg verlor man ein paar Sekunden, die man dann aber beim Durchlaufen der City wieder rausholte.

In der 3. Runde deutete es so langsam an, daß wenn ich das Tempo halten würde eine 41:xx laufen könnte. Keine Ahnung, warum dann von km 8,5 bis 9,5 so einen Hänger habe und diesen km in 4:18 Min. lief! War es die Sicherheit die 41er Zeit zu haben ? Mir unbegreiflich - ich kam mir eigentlich gar nicht langsamer vor. Als es auf die letzten 500 m ging erhöhte ich jedenfalls nochmal, aber um unter 41 zu laufen, dass hatte ich wohl vorher verpennt.

Trotzdem 41:10 Min. - so schnell bin ich zuletzt in 2012 (Mai 40:48 Min.) gelaufen. Ich freue mich über eine klasse Zeit und vor allen über die persönliche Bestzeit von meinem Schatz. Der Muskel jedoch schmerzt weiterhin erheblich. Ich hoffe mal, durch das reduzierte Training in den nächsten Wochen wirds besser. Die Hoffnung stirbt zuletzt.

255. Wettkampf Datum Distanz Zeit Gesamtplatz AK-Platz Schuh
Coesfeld 08.10.2016 10 km 41:10 Std. 60. von 330 5. von 39
Saucony Kinvara

 

 
   

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de