Gute Form ins neue Jahr tragen !
Im Moment läuft es wirklich sehr gut! Tempo-Training genau nach den Vorgaben, lange Läufe mit Endbeschleunigung konditionell ohne Probleme. Keine Probleme mit den Knien und Waden. Lediglich plagen mich in den letzten Tagen starke Zahnschmerzen. Mal was anderes! Ich hoffe es legt sich die Tage. Am Sonntag, den 11.12. steht nun Angelikas erster Halbmarathon an. Sie hat gut trainiert und ich denke sie könnte auch eine  gute Zeit schaffen. Doch leider scheint sie momentan das Pech zu verfolgen: Eine angehende Erkältung macht diesen Lauf fraglich!



28. Halbmarathon Adventslauf Emmerich

34. Wettkampf - Trainingslauf mit Angelika

Nicht ganz Topp-Fit gingen wir am 3. Advent am Start in Emmerich. Die Stadt direkt an der niederländischen Grenze bot bei diesem "Adventslauf" kaum weihnachtliche Stimmung. Auch wenn die Strecke landschaftlich zu den Schönsten überhaupt gehört, so war der Zieleinlauf eher enttäuschend. Auch wenn wir im hinteren Teil des Feldes lagen, so war im Stadion fast kaum jemand mehr da, weil alles zu der ca. 1 KM entfernten Siegerehrung in einer Schule versammelt war. Würde dies nicht so entzehrt, so hätten auch die Letzten noch eine gute Atmosphäre. Unser gemeinsamer Lauf war hervorragend. Ich überließ Angelika das Tempo, denn schließlich musste sie entscheiden, wie ihre Kräfte an besten einzuteilen sind. Das klappte auch hervorragend und so lagen wir bei den Zwischenzeiten weit unter ihren Vorgaben. Mit knapp über 59 Minuten für 10 Kilometer deutete es sich schon an, das sie zwischen 2:08 bis 2:12 Std. das Ziel erreichen wird. Mit 2:10:42 Std. lag sie genau in der Mitte davon. Ein tolle Zeit für einen ersten Halbmarathon, viel mehr als man erwarten konnte. Nimmt man ihre letzten 10er Wettkämpfe als Maßstab so wird sie sicherlich sogar noch eine "Schüppe" drauflegen können. Die Erfahrung und Routine wird es dann bringen. Jetzt hat sie erstmal mit dieser Spitzenzeit eine hohe Meßlatte für ihre zukünftigen Läufe gelegt.

Das Jahr 2005 verlief sportlich hervorragend. Auf allen Distanzen verbesserte ich mich erheblich. Neben den beiden Marathons waren für mich Paderborn und Leverkusen die Highlights in diesem Jahr, auch wenn es nicht meine besten Zeiten waren. Für das Jahr 2006 sind meine Vorsätze: unter 21 Min. (5 KM), unter 44 Min. (10 KM), unter 1:38 Std. (HM) und unter 3:30 Std. (Marathon). Wenn ich von Verletzungen verschont bleibe, alles erreichbare Ziele.

 

Tolle Trainingsläufe in der Weihnachtszeit
Die Weihnachtstage wurde kräftig "gefuttert". Im Gegensatz zum letzten Jahr, gönnte man sich dieses Mal die leckersten Gerichte und die tollsten Süßigkeiten. Am 2. Weihnachtstag war das Gewicht schon kräftig angestiegen, doch das regelmäßige Training brachte es noch auf einen vernünftigen "Nenner". Was jetzt noch zuviel ist, werde ich in den ersten Januar-Wochen wieder runter haben. Mitte November war mein letzter Wettkampf und so langsam fiebert man diese Atmosphäre wieder herbei. Der "Zirkus" um den Ruhr-Marathon (...findet er statt oder nicht?) geht einen langsam auf die Nerven. Ich konzentriere mich voll und ganz auf den Steinfurt-Marathon. Den ersten Lauf über 28 KM habe ich bereits absolviert mit einer Durchschnittszeit von 5:27 Min. je KM! Eigentlich viel zu schnell, aber ich fühlte mich gut und hatte auch zum Schluss keine Probleme. Vorsichtig war der Lauf am 28.12. in Wittringen: Der plattgetretene und gefahrene Schnee war rutschig. Trotzdem klappte ein 16 KM-Lauf im Schnitt 5:06 Min.! Lediglich das linke Knie schmerzt ein wenig!

 

Jahreswechsel - ein empfehlenswertes Lauftagebuch für Training und Wettkampf findet man unter http://www.uli-sauer.de Auch eine interessante Seite für jeden "Lauffreak"! Ein wenig Statistik zum Jahresende: 2.577 KM lief ich im Jahr 2005. Das macht ein Schnitt von 211 KM im Monat oder 48,6 km pro Woche. 20 Läufe waren über 25 KM, dabei natürlich die beiden Marathons über 42,2 KM. 18 Wettkämpfe bestritt ich, durchschnittlich waren es weniger als im Vorjahr. Letztes Jahr bestritt ich 16 in 7 Monate. Dafür überwiegen dieses Jahr die Halbmarathons und Marathons.

 

Angelika musste Silvester arbeiten, so fiel unser Spaßlauf aus. Wir machten unseren eigenen Spaßlauf nachmittags in Wittringen. Ich absolvierte noch einmal 28 KM, die jedoch nicht so gut liefen wie letzte Woche, Angelika knappe 10 KM. Wittringen war eine Rutschpartie, gegen Ende ging es nur noch durch Matsch und riesige Pfützen. Aber wir waren nicht die einzigen "Bekloppten", es war brechend voll. Jeder wollte zum Jahresabschluss ein paar Kilometer in das neue Jahr laufen.  

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de