21. Biegerparklauf Duisburg

 

Letzten "Tempo-Zehner" für dieses Jahr vorgezogen
Doch kein Lauf in der "verbotenen Stadt". Wie mir der Veranstalter mitteilt, gibt es lediglich eine Kilometer-Kennzeichnung bei 1 und 5 ! "Was soll der Mist ?" dachte ich mir. Bei einer 10 Kilometer-Veranstaltung sollte es eine Selbstverständlichkeit sein. So werden dieser Veranstaltung viele Läufer ausbleiben. Ich habe mich spontan entschieden in Duisburg zu starten. Zweimal geht es rund um den Biggerpark. Bei schlechtem Wetter soll es dort zwar teilweise sehr matschig werden, aber in der näheren Umgebung ist dies der einzige Lauf.
Die Winterzeit hat begonnen und die Läufe finden wochentags an der beleuchteten Horster Strasse statt. Das Tempotraining fällt mir im Moment immer noch sehr schwer und auch die rechte Wade und das linke Knie schmerzen noch immer.


Schöne Strecke, chaotische Urkundenausgabe
Bestzeit um 40 Sekunden verbessert !! Im Vorfeld hatte ich mich ein wenig besser auf diesen Lauf vorbereitet. Die Woche über wurden die Reserven an Magnesium, Calcium, Kalium, Vollkornprodukten und Vitaminen aufgefüllt. Viel Obst sowie Carbo-Loading am Vortag, ein gutes Frühstück am Wettkampftag sowie ein Power-Gel direkt vor dem Start. Die Schmerzstellen wurden mit Finalgon eingecremt und diesmal fehlte auch nicht der Gel-Ship und das Schweißband. Auch war es die richtige Entscheidung trotz der niedrigen Temperaturen in kurzen Shirt und Hose zu laufen.
Man sollte sich wirklich eine kleine Checkliste machen, denn in Bottrop hatte ich auf einiges nicht geachtet. Diesmal hatte ich zur mentalen Unterstützung Angelika und Daniel dabei. Wo liegt Huckingen ? Ein Duisburger Läufer, der ebenfalls eine Homepage im Internet hat, gab mir einige Infos: Danke Siegfried !! Ich hoffe man sieht sich mal bei einem Lauf ! Über 3 Autobahnen ging es "ruckizucki" in den Duisburger Süden. Die Veranstaltung war schnell gefunden. Der Moderator versprach einen tollen Wettkampf, denn viele Spitzenläufer hatten sich angesagt. Das merkte ich direkt auch beim Start. Die 2. Reihe war sogar noch ein wenig zu weit vorne. Denn von beiden Seiten "sausten" die Läufer und einige Läuferinnen an mir vorbei. Zunächst, wie gewohnt, lief ich ein wenig zu schnell. Der 1. Kilometer wieder knapp über 4 Minuten (...das möchte ich mal auf der gesamten Strecke erreichen!!). Mein Ziel war es solange wie möglich unter 4:30 Minuten je Kilometer zu bleiben. Mindestens jedoch bis Kilometer 5. Das schaffte ich auch und lag mit 21:40 Minuten deutlich unter meiner Zwischenzeit in Bottrop. Vor ein paar Monaten wäre ich mit dieser Zwischenzeit bei jeden 5er zufrieden gewesen. Bei Kilometer 7 musste ich kurz abbremsen und stehen bleiben, das sorgte für ein wenig Zeitverlust. An diesem Punkt stand in der 2. Runde kein Streckenposten und eine Gruppe mit 6 Läufern (u.a. war ich dabei) war zunächst am Rätseln. Aber hier war ich mir eigentlich schon sicher: Das gibt Bestzeit !! Bei Kilometer 8 deuteten sich leichte Seitenstiche an und die "Rotznase" behinderte die Atmung, so das ich den Gel-Ship ausspuckte. Trotzdem konnte ich das Tempo auf den letzten Kilometer noch einmal leicht erhöhen und wenn dies heute ein Halbmarathon gewesen wäre, bin ich mir sicher – wäre diese Zeit heute auch gekippt ! Im Ziel gab es für die Läufer heißen Tee.  ...und endlich auch mal bei einer Veranstaltung "heiße Duschen"! Die Kilometer waren alle sehr gut ausgeschildert (in der Ausschreibung wies der Veranstalter Tuspo Huckingen auf eine exakt vermessene Strecke) Soweit war alles gut organisiert,  aber der Abschluss der Veranstaltung verlief negativ: Chaotisch war es bei der Siegerehrung und Urkundenübergabe. Diese lange Wartezeit trübte diesen tollen Lauf. Viele sind bereits vorher nach Hause gefahren.

Somit sind die "Tempo-Zehner" für dieses Jahr abgeschlossen! Na und fürs nächste Jahr steht das Ziel schon jetzt fest auf dieser Distanz: Unter 44 ! "Die 17 Sekunden schaffe ich auch noch!" Meine selbst gesteckte Belohnung bei einer Zeit unter 45 eine Tüte Chipsfrisch gönnte ich mir am Abend.
 

33. Wettkampf Datum Distanz Zeit Geamtplatz AK-Platz
  13.11.2005 10 km 44:17 Min.  66. von 187  

"Schneewalzer am Baldeney-See ausgefallen"


Der starke Schneefall am Freitagabend sorgte für den Ausfall Angelikas ersten Halbmarathon. Die letzten Monate hatte sie immer Verletzungen und dadurch bedingt einige Rückschläge im Training. Jetzt war sie gut drauf, da sorgten die chaotischen Wetterverhältnisse für einen Ausfall des traditionellen Laufes. Bis Mittags haben wir noch gehofft, doch als ich auf dem Weg zu Adi Sportstube war um noch einige Power-Gels zu holen, versank ich im Schnee. Sofort rief ich die Geschäftsstelle von Tusem Essen an, um nicht umsonst die Strecke in Richtung Essen bei diesem Wetter zu fahren. Diese bestätigten den Ausfall des Laufes. Ein kurzer Gedanke: "Falls es taut, laufen wir morgen in Bertlich", wurde nur ein paar Stunden später zunichte gemacht. SuS Bertlich unterrichtete alle Läufer auf ihrer Homepage über den Ausfall der Veranstaltung. Aber ganz so ohne Lauf wollten wir nun dieses Wochenende beenden. Es folgte Sonntag ein Trainingslauf über 20 KM in Schnee, Schlamm, Matsch und tiefen Pfützen. Trotz der Verhältnisse war es ein angenehmer Lauf. Eventuell werden wir nun diesen Halbmarathon am 11.12. in Emmerich nachholen.

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de