Rhein-Ruhr-Halbmarathon Duisburg

 

Toller Einlauf in die MSV-Arena !!

Oha ! Nach langer Zeit hat es mich auch erwischt. Eine Erkältung kommt die letzten Tage durch. Der Taschentücherverschleiß wird immer höher und die Nase läuft schneller als ich im Wettkampf. Das Training funktioniert zwar weiterhin gut, ich übertreibe es aber auch nicht, denn schließlich will ich mir nicht noch den Start in Duisburg vemiesen. Eine Bestzeit ist somit eher unrealistisch, aber egal: Der Spaß soll im Vordergrund stehen. Bestzeiten kann ich in den nächsten Monaten noch immer erlaufen. Am Freitag waren wir zu Angelikas Lauf in Raesfeld. Schade, wäre diese unerträgliche Hitze nicht gewesen, hätte sie ohne Probleme ihre Bestzeit verbessert.
Auch Angelika hat es mittlerweile erwischt und so laufen hier im Haus nur "Rotznasen" rum. Am Samstag feierten wir unseren Hochzeitstag mit 2 Karaffen Wein. Die Auswirkungen merkte ich am darauffolgenden Trainingstag kräftig.
Am Dienstag ließ die Erkältung langsam nach, dafür habe ich erhebliche Probleme mit meinen Beinen. Das linke Knie schmerzt erheblich und die rechte Achillessehne ist auch stark gereizt. Selbst ein lockeres Training am Donnerstag fiel mir schwer, alles fühlt sich schlapp an, das zieht die Stimmung für Sonntag in den Keller.
Freitag holten Angelika und ich die Startunterlagen im neuen Duisburger Stadion ab. Ein tolles Stadion und sicherlich ein tolles Feeling Sonntag dort einzulaufen. Die Strecke ist markiert und wir sind am rätseln wo wir parken werden. Auf der Kruppstraße an der Regattabahn ist der Start und sonst haben wir dort geparkt. Bisher sind ca. 6000 Teilnehmer gemeldet, hiervon über 2600 für den Halbmarathon. In der Osttribüne war die Startnummernausgabe und eine Marathon-Messe. "Klein" aber fein, ich habe mir noch ein Shirt und eine Shorts von Newline geholt, welche stark reduziert waren. 

Gleichmäßiger Lauf bringt Bestzeit
Sehr gut lief es über die Halbmarathon-Distanz. Das Tempo konnte ich gleichmäßig halten. Lediglich auf den letzten Kilometern ging die Zeit knapp über 5 Minuten. Die Strecke war sehr gut zu laufen, die Temperaturen ideal, die Stimmung an der Strecke durchschnittlich. Beim Start wurde es zunächst eng, da sich wie so oft, einige Langsamere vorne hinstellten. Auch verschiedene Gruppenläufer die nebeneinander liefen, hielten den "Verkehr" auf. Nach einem Kilometer zog sich jedoch das Feld schon auseinander und so konnte ich mich auf meinen Lauf konzentrieren. Zu Beginn nahm ich eine Flasche Gatorade mit auf die Reise, welche mir bis Kilometer 11 so auf die Nerven ging, das ich sie in die Ecke "pfefferte". Von einem Samba-Marathon hatte ich mir ein bisschen mehr versprochen. Stimmung kam selten auf und mit dem Samba-Gruppen auf dem Ruhr-Marathon war das in keinster Weise zu vergleichen. Dass die Inliner-Marathonis nach einigen Kilometern zwischen den Läufern durchfuhren war an manchen Stellen ebenfalls unvorteilhaft. Manchmal tauchten sie aus dem nichts auf und riefen ganz kurzfristig "Skater von rechts". Das eine oder andere Mal liefen sie ohne Vorwarnung direkt vor den Beinen. Beim Einlauf im Stadion konnte ich noch einmal Tempo machen und lief die 1,1 KM in 5:12, was einen Kilometerschnitt  um die 4:44 Minuten bedeutete. Trotz der Erkältung der letzten Woche habe ich diesen Lauf gut verpackt. Wieder hielt ich mich nicht daran an den Verpflegungsstationen stehen zu bleiben, geschweige mein Proviant zu mir zu nehmen. Meine guten Vorsätze gelten jetzt für Leverkusen. Nachdem wir aus Duisburg zurück waren, lief ich zusammen mit Angelika im Wittringer Wald weitere 5 Kilometer aus.

23. Wettkampf Datum Distanz Zeit Geamtplatz AK-Platz
  05.06.2005 Halbmarathon 1:41:56 Std. 465. von 2.583  

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de