Blumensaat-Gedächtnislauf Tusem Essen

Sturmböen und Starkregen
Das Wetter war alles andere als schön als wir am Samstagmorgen in Richtung Essen fuhren. Regen über Regen und mit 6,5 Grad auch sehr frisch. Ich hatte zunächst vorgehabt mit Singlet und Funktionsunterhemd zu starten, aber entschied mich doch sehr schnell um. Eigentlich macht mir dieses Wetter beim Laufen wenig, aber dies war doch ein wenig zu heftig. Den Schirm konnte man kaum halten, als Angelika sich warm lief. So verdrückte ich mich, nachdem Angelika gestartet war für einige Zeit ins Auto. Immer wieder kleine Schauer und windige Böen - das war kein ideales Laufwetter.

Als Angelika im Ziel war, hörte der Regen zunächst auf. Sie machte sich auf zum Duschen, ich stellte mich an der Startlinie auf. Ohne große Ambitionen wollte ich zunächst angehen. Klappte auch gut: Der erste Kilometer in 4:15 Min. war so ziemlich im Soll. Schön gleichmäßig ging es in Richtung Haus Scheppen. Der Wind hielt sich bisher in Grenzen und auch von Regen keine Spur. Es ging zum Wendepunkt bei km 5,55 und so langsam wechselten die Wolken am Himmel von grau auf schwarz. Das glich nun schon eher einen Dämmerlauf. Kilometer 5 war genau bei 22:30 Min. ! Alles schön gleichmäßig. Ist heute doch eine Zeit um 1:30 bis 1:31 drin ? Ein Japaner, der bisher immer auf gleicher Höhe war wie ich, zog das Tempo an und entfernte sich. "Junge, Junge", dachte ich zunächst - war ich bis dato sein Bremsläufer und jetzt beschleunigt er ?
Aus leichtem Nieselregen wurde starker Regen und anschließend "Starkregen". Es goss in Strömen und von angenehmen Laufen konnte nicht mehr die Rede sein. Für mich ist das immer "Spuck- und Rotz-Wetter". Immer ein Blick zur Seite und nach hinten, ob keiner in der Nähe ist.

Zuschauer waren kaum noch da, die hatten sich unter der Brücke untergestellt. Am Wendepunkt bei km 10,55 angekommen, war ich zwar noch gut in der Zeit und lag nur knapp 15 Sekunden um eine Zielzeit von 1:30 Std., aber von nun an war für einige Zeit an normales Laufen nicht zu denken. Neben den Regenmasse kam starker Sturm von der Seite, der einen die Startnummer fast vom Leib riss. Über ein Kilometer hielt ich sie mit einer Hand gegen die Böen fest. Jeder Läufer versuchte sein bestes draus zu machen, aber sicherlich werden hier einige - die zunächst noch auf der 1. Runde waren, ausgestiegen sein. Das war einfach eine Nummer zu heftig. Die Zeit um 1:30 war auf jeden Fall dahin. Diese 3 Kilometer Wolkenbruch hatten einiges an Zeit gekostet. In meinen Schuhen stand das Wasser und mein Shirt war auf einmal gefühlte 5 Kilo schwerer. Hinter Haus Scheppen ließ der Regen und der Sturm zwar nach, unter angenehmes Laufen versteht man jedoch was anderes.  Erneut am Wendepunkt angekommen, musste man ganz schön Tempo herausnehmen, alles war rutschig und glatt. An vielen Stellen waren große Pfützen und vereinzelte Äste.
In Bertlich vor 2 Monaten hatte ich nach km 14 schwere Beine. Hier lief ich gut durch, aber es war doch sehr schwer gegen den Wind anzulaufen.

Erneut an Haus Scheppen, wo mittlerweile kaum eine Menschenseele mehr war, ging es auf die letzten Kilometern. In Sichtweite "mein Japaner". Auch ihn hatten die Wetterbedingungen die Kraft genommen. Bei Kilometer 18 zog ich locker an ihm vorbei. Im Ziel erreichte ich eine 1:32:46 Std.! Normalerweise wäre ich mit dieser Zeit nicht zufrieden, aber aufgrund des Wetters, gibts eigentlich nichts zu mosern.
Im Hinterstübchen hatte man für morgen einen lockeren 7,5 km in Bertlich geplant. Erstmal abwarten wie sich die Beine anfühlen.

Abends noch nach GE-Bismarck zur Pizzeria und nun war schon für morgen ein 15 km-Lauf geplant.  Irgendwie doch ein wenig "Balla-Balla".
Doch wenn ich bedenke, dass es Läufer gibt, die ihre komplette Wade mit "Finisher Fisherman Strongman 2009" tätowieren (so heute beim Blumensaat-Lauf gesehen), das tut richtig weh. Und das nur um lebenslang einen Startplatz zu bekommen ? Was macht der dann erstmal um einen New-York-Marathon-Startplatz zu bekommen ? Seine Oma verkaufen.....?

110. Wettkampf Datum Distanz Zeit Gesamtplatz AK-Platz
  28.11.2009 Halbmarathon 1:32:46 Std. 51. von 464  

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de