Erneut eine Veranstaltung auf der wir noch nie waren. Die Ausschreibung spricht für eine schnelle Strecke und vielen Zuschauern. Der kleine Ort Heiden wird auf der 2,5 km-Runde 4 mal durchlaufen. Ich bin mal gespannt - auch wenn es heißt: Schnelle Strecke, amtlich vermessen. Der Verlauf spricht für viele Ecken und Kurven - was einen sicherlich bremst. Auch die Ergebnisliste der Vorjahre spricht eigentlich nicht für eine schnelle Strecke. Ich werde auf jeden Fall das Training in den letzten Tagen zuvor reduzieren. Aus dem vollen Training raus bin ich momentan eigentlich zu schwach um einen vernünftigen Zehner zu laufen.

Teufelslauf Heiden

Viele Ecken und sehr warm !

Teufelslauf in Heiden: Eine Veranstaltung wo wir bisher noch nicht gestartet sind, welche aber sicher auch in den kommenden Jahren eine Alternative ist. Teufelslauf ? Woher kommt der Name ? Von den Teufelssteinen in Heiden. Der Legende zufolge erhielten die Teufelssteine ihren Namen, als der Teufel auf dem Weg nach Aachen war, um den dortigen Dom zu zerstören. Auf dem Rücken trug er einen großen Sack mit den heute in Heiden liegenden Steinen. In Heiden nun traf er einen Schusterjungen, welcher zwölf Paar zerschlissene Schuhe bei sich trug. Diesen fragte er, wie weit es denn noch bis Aachen sei. Der Schusterjunge, der die Steine auf dem Rücken des Teufels sah, ahnte, dass dieser nichts Gutes im Sinn hatte. Deshalb zeigte er dem Teufel die Schuhe und erklärte, dass er selber gerade aus Aachen käme und auf dem Weg nach Heiden all die Schuhe zerschlissen habe, weil es soweit entfernt sei. Der Teufel war daraufhin so entmutigt, dass er die Steine auf dem Boden war und von dannen zog.
Die Steine sind das Wahrzeichen der Gemeinde Heiden und liegen ca. 3 km westlich von Heiden.

In den letzten Tagen waren eigentlich ideale Temperaturen für einen Wettkampf, leider genau für den Lauf in Heiden wurde die "Heizung" angedreht. Meine spontane Entscheidung, Heiden ausfallen zu lassen und lieber in Schermbeck auf volles Tempo zu starten, ließ ich fallen. Man kann es sich nunmal nicht aussuchen und außerdem sollte es ein Testlauf für den Essen-Marathon sein. Auf den Weg nach Heiden zeigte dann die Temperaturanzeige auch 26 Grad.  Schöner sonniger blauer Himmel, richtiges Grillwetter und wir Idioten laufen an diesem Wochenende Wettkämpfe. :-)
Unsere Freunde Brigitte und Friedel, welche in Heiden wohnen hatten uns eingeladen und so freuten wir uns auch auf einen schönen Nachmittag bei ihnen. Statt Kuchen gab es jedoch Pasta !! Brigitte stellte sich voll und ganz auf uns ein und zauberte ein tolles Nudelgericht. Angelika konnte das leckere Gericht bereits am späten Nachmittag genießen, ich musste bis nach dem Lauf warten. Der kleine gemütliche Ort Heiden ist schön überschaubar und urgemütlich.  Währenddessen die 3 ihre Nudeln aßen, lief ich mich schon mal ein und inspizierte die Strecke. Viele Ecken und Kurven, mal leicht ansteigend, mal leicht abwärts. Keine Chipmessung, dass hieß relativ vorne aufstellen. Die Laufveranstaltung ist gleichzeitig die Eröffnung des Heidener Herbstfestes und so war an diesem Abend in der City eine gute Stimmung. Was mir sehr gut gefallen hat: Alle Helfer und Organisatoren waren toll drauf, nicht gestreßt und hatten immer einen coolen Spruch drauf. An fast jeder Ecke saßen Streckenposten, und wie gesagt - Ecken gab es hier genügend :-) Der Start verlief ganz gut und trotz kleinem Anstiegs hieß es für mich nach einem Kilometer 3:51 Min.! Eine große Gruppe setzte sich vor mir ab, zunächst jedoch immer in Sichtweite. Ecke über Ecke, von Asphalt auf Parkwege. Eine abwechslungsreiche Strecke. Kurz vor Kilometer 2 ging es dann wieder einen längeren Anstieg in Richtung Dorfzentrum. Und hier war wirklich die "Hölle" los. Der Sprecher rief jeden Läufer auf und schickte alle Teilnehmer auf die nächsten Kilometer. Ein weiterer kleiner Anstieg und es ging in Richtung Einkaufsmeile. Auch hier viel Applaus von den vielen Zuschauern. Bei Kilometer 2,8 standen dann meine 3 "Groupies" und feuerten mich zusätzlich an. Platz 18 bisher rief mir Angelika zu. Immer mehr schloss ich zu den einen oder anderen Läufer auf. Mittlerweile merkte ich die noch hohen Temperaturen und kippte mir an der Verpflegungsstation einen Becher Wasser über dem Kopf. Wieder ging es rechts rum, links rum - nicht immer ganz einfach, aber trotzdem schön. Kilometer 5 in 20:26 Min. ! Auf den letzten beiden Kilometern hatte ich ein paar Sekunden verloren. Als es in die 3. Runde ging lag ich auf Platz 14. Irgendwie cool, einmal eine richtige Renneinteilung von mir? oder wurde es den anderen Läufern zu warm ? Meine 3 Groupies feuerten mich auf jeder Runde super an und als es in die letzte Runde ging lag ich auf Platz 12. Noch einmal die zwei kleinen Anstiege vor der City und dann genieße den Zieleinlauf mit tösenden Applaus. Ich schaute auf meine Uhr und dachte mir: Die 41 kannst Du vielleicht sogar unterbieten. Was ich nicht bedachte war, meine Garmin hing letztlich 100 Meter über die 10 Kilometer-Distanz. Und diese 100 m bedachte ich nicht auf den letzten Kilometer. Da die Uhr auf den Vorkilometern sicherlich nicht 100 m Unterschied angezeigt hatte, als sie den jeweiligen Kilometer bestätigte, und man einen weiteren Bogen in den Zielkanal einbog, dachte ich die Strecke wäre um einige Meter zu lang. Ob dies der Fall ist - keine Ahnung ! Aber egal - ob ja oder nein, der Lauf war klasse. Die zweiten 5 Kilometern in 20:57 war auch noch ganz o.k. ! Im Ziel gab es für alle Teilnehmer neben Tee und Bananen, an einem Extra-Stand noch für jeden eine Trinkpulle. Eine wirklich gelungene Veranstaltung. Während die anderen Läufer in die benachbarte Schule zum duschen gingen, hatte ich meine private Dusche bei Brigitte und Friedel. Und danach gab es auch für mich die wohlverdienten leckeren Nudeln.

105. Wettkampf Datum Distanz Zeit Gesamtplatz AK-Platz
  19.09.2009 10 km 41:23 Min. 12. von 132  

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de