Bertlicher Straßenläufe

Eine Woche vor Bremen steht Bertlich an, was macht ein Laufsüchtiger ? Teilnehmen natürlich. Aber nicht eine zu lange Distanz, denn wenn Bertlich - dann Tempo. Hier hat man mal die Chance einen schönen Pokal zu gewinnen. Somit war die 7,5 km-Distanz für Bremen gerechnet das äußerste. Ein Blick in die Ergebnis-Listen der letzten September-Veranstaltungen gab einen die Hoffnung, wenn alles gut laufen würde, hätte man eine Chance.

 

Was einen wiederum die Hoffnung eigentlich nahm, war der lange Trainingslauf am vergangenen Sonntag, wo ich im wahrsten Sinne des Wortes "eingebrochen" bin und das bei einem lockeren Lauf. Da sah man das man 2 Marathons innerhalb so kurzer Zeit nicht so einfach wegsteckt. Auch die Woche über - jeder Trainingslauf fiel einfach nur schwer. Für den "Kopf" wäre also ein guter Lauf in Bertlich genau das Richtige. Und so war es auch.

 

Zunächst dachte man, dass Teilnehmerfeld wäre viel größer als im Vorjahr, da viele "Jung-Spunde" nach dem Start auf und davon liefen. Mit einer 33er Zeit, wäre ich meistens unter den ersten 10 gewesen. Heute lag ich nach dem ersten Kilometer weit über Platz 20. Mit 4:02 Min. war er ganz o.k. von der Zeit aber an einer guten AK-Platzierung dachte ich hier eigentlich gar nicht mehr. So viele vor einen ?

Danach ging es über das Feld, einen Streckenpunkt, den ich nicht so früh nach dem Start mag. Hier fällt es mir eigentlich immer schwer das Tempo zu halten. Nach dem 1. km überholte mich kein Einziger mehr und so konnte ich, obwohl km 2 mit 4:17 Min. deutlich langsamer war, den einen oder anderen einkassieren. Die weiteren Zeiten waren nahezu gleich, störend war an manchen Stellen wieder mal der "berüchtigte Bertlicher Wind". Kilometer 5 noch in 4:17, so war km 6 in 3:55 Min.! Da sieht man was der "Mist" ausmacht. Auch der 7. Kilometer in 4:02 Min. war deutlich schneller. Mit 31:24 Min. war ich fast 2 Minuten schneller als bei meinen 7 1/2 von 2010, aber für Platz 1 reichte es nicht. Ich hätte heute 5er-Bestzeit laufen können - es hätte nicht gereicht. Der 1. in meiner AK brauchte 29:05 Min. - Hammer !! Aber so ist nunmal Bertlich, hier kann man einen Pokal jedes Mal gewinnen, aber vielleicht auch mit einer viel besseren Zeit nicht.

 

Ich bin letztich mehr als zufrieden mit diesem Tag: Angelika hat mit ihren 1. Platz in ihrer AK zumindest einen schönen Pokal mit nach Hause gebracht. Und darauf bin ich viel, viel mehr Stolz drauf als über alles andere - denn nach den letzten Wochen, war das eine absolute Top Leistung.

Jetzt heißt es wieder mal regenerieren (ich komme gar nicht mehr zum laufen vor dem ganzen regenerieren :-) ) und in einer Woche steht schon Bremen vor der Tür.

192. Wettkampf Datum Distanz Zeit Geamtplatz AK-Platz
  29.09.2013 7,5 km 31:24 Min. 12. von 78 2. von 5
 
 
 
 

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de