Nikolauslauf Dülmen

 

Einen Wettkampf am Geburtstag, dass gab es bei mir auch noch nie. Aber warum nicht ? Eine tolle Kuchenecke und eine gemütliche Atmosphäre, laden dazu immer ein. Schon Recht – man läuft für die Kinderkrebshilfe, also laufend für einen guten Zweck. 

Nach den ganzen letzten Wochen mit 5 Marathons und einen Ultra, erwartete ich auch nicht viel. Insgeheim denkt man zwar immer – na vielleicht geht ja noch was. Aber im Grunde ist es nicht zu erwarten, dass man nach so einen Programm Wunderdinge erwarten kann. 

Der Vormittag war dann zunächst gemütlichen Geburtstagsbeisammen sein mit meinen Schatz, bis wir uns gegen Mittag auf den Weg machten. Useliges Wetter – normalerweise finde ich es schön bei so einem Wetter zu laufen, wenn es zumindest trocken ist. War es aber nicht mehr als wir auf der Autobahn waren. Ähnlich wie zur Fahrt zum Münster-Marathon war es am schütten. Aber zumindest hörte es nachher in Dülmen auf. Heute waren besonders spät zu der Veranstaltung, aber da man alles schon seit Jahren kennt, ging alles sehr flott und wir liefen unsere gemeinsame Aufwärmrunde mit den 5 km-Läufern J . 

Jacke weg gebracht und schon ging es los. Heute sollte es keine Hektik sein, wie in Bertlich wollte ich einfach mal locker loslaufen. War auch so –4:09 - rund 25 Sekunden langsamer der 1. Kilometer als ich sonst gelaufen bin, als ich im 40er-Bereich war. Das holt man beim 10er nicht unbedingt auf – war aber auch nicht das Ziel. Schön gleichbleibend das Tempo – alles um die 4:09 – 4:15 Min.! Das Feld schön auseinander gezogen, jeder hatte sein Grüppchen bzw. seinen Zugläufer gefunden. 4 Runden zu laufen ist eigentlich nicht mein Ding, aber trotzdem ist diese Veranstaltung immer wieder schön. Nach 5 Kilometern zeigte meine Uhr genau 21:00 Min. an. Eine 42er Zeit war also drin. Die Strecke ist zwar eigentlich flach, aber in der 3. bzw. 4. Runde, sind meistens die kleinen Hügelchen über die Autobahnbrücken und zum Sportplatz hoch, anstrengend. Da sieht man, wie man sich fühlt, wenn man ausgepowert ist. Naja – es hielt sich in Grenzen. Zumindest konnte man seine Zeit einigermaßen halten. Ein kleines Sprintduell mit einer Läuferin auf der Tartanbahn zum Ziel und schon war dieser Geburtstagswettkampf vorbei: 42:27 Min., nicht der Brüller, aber wie geschrieben, nach den Wochen find ich es noch o.k. ! Aber irgendwie fanden es heute viele schwierig zu laufen - wie man in der Umkleidekabine hörte. Die gute Platzierung von mir jedenfalls, spricht eigentlich auch darauf, dass einige mit den Luftverhältnissen nicht so zu recht kam: 21. Gesamtplatz von 139, 4. von 17. in der AK. 

197. Wettkampf Datum Distanz Zeit Gesamtplatz AK-Platz
  07.12.2013 10 km 42:27 Min. 21. von 139 4. von 17 

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de