Wenn ich das Trainingstagebuch vom letzten Essen-Marathon durchsehe, war ich dort 9 Wochen vor dem Marathon wesentlich besser drauf als jetzt. Der Kilometerumfang ist zwar sehr gut, das Tempo lässt zu wünschen übrig. Problemlos geht das Training nicht - schmerzlos kaum, auch wenn die Krankengymnastik gut tut. Manchmal denkt man: Jetzt geht es aufwärts, weil das Training gut klappte. Aber am übernächsten Tag holt einen die Realität wieder ein und die Schmerzen sind wieder voll da !!
Zweimal in der Woche Krankengymnastik, MRT am 18.01., Orthopäde am 22.01., volles Programm.

 

Langer Lauf am 13.01.07 – 32 km:

Nach anfänglichen Schwierigkeiten lief es sehr gut. Vor allen Dingen die Endbeschleunigung klappte zum ersten Mal hervorragend:
KM 0 - KM 20 = 1:46:52 Std. Schnitt 5:21 Min./Km
KM 20 - KM 32 = 0:59:29 Std. Schnitt 4:57 Min/Km
Gesamtschnitt auf 32 KM = 5:12 Min./Km
So mein erster internationale Lauf steht nun auch fest: Am 22.04. werde ich beim Enschede-Halbmarathon starten. Eine Woche vor dem Hamburg-Marathon einen kleinen Tempolauf in unseren Nachbarland.

 

Langer Lauf am 20.01.07 – 32 km:

Schöner langer Lauf durch Wittringen, vorbei an Ostermann und an der Boye  entlang. Den schnellen Lauf von Freitag merkte ich zum Schluss deutlich. Die letzte Runde war mehr ein Auslaufen. Ganz schön platt !!
Gesamtschnitt auf 32 KM = 5:25 Min./km

Das Montagtraining musste ich radikal kürzen. Trotz Termins wartete ich über 2 Stunden beim Orthopäden. Dieser bestätigte letztlich was alle anderen auch schon vorher sagten: Krumm und schief, nicht nur im Beckenbereich. Dies ist die Ursache der Schmerzprobleme in der Wade. Was verordnet mir nun dieser ? 50 Übungsstunden Rehasport bei Schipper!! Ich wollte eigentlich irgendwann in nächster Zeit die Behandlung bei Schipper beenden und nicht das nächste ganze Jahr dort verbringen. Letztlich war ich am späten Abend zu Hause, stinksauer weil es so lange dauerte und ich das Training, nicht wie vorgehabt durchführen konnte. So reduzierte ich die Kilometer und lief nur 11 KM Fahrtspiel !!
Das nachgeholte Tempotraining am Mittwoch lief nicht so wie es mir vorgestellt hatte. Ich absolvierte zwar die 21,1 km in ordentlichen 1:46:15 Std. incl. ruhigen Einlaufen und lockeren Auslaufen. Die 6 KM Zwischenspurt an einem Stück zwischendurch klappten aber lediglich im Schnitt 4:30 Min. !! Anschließend gab es bei Schipper abends noch Extreme-Dehning.

 

Langer Lauf am 27.01.07 – 35 km:

Nach der Krankengymnastik und anschließenden heftigen Schmerzen im rechten Bein nach dem Freitagslauf war ich skeptisch das der lange Lauf am Samstag überhaupt funktionieren würde. Wenn, so hatte ich mir vorgenommen, reduziere ich diesen einfach. Die ersten Kilometer merkte ich mein Bein auch noch ganz gut. Im ruhigen Tempo ging es nach ca. 15 km ein wenig besser. Also, was solls: Ab 23 km zumindest ein wenig Endbeschleunigung. Rund 10 Sekunden pro Kilometer schneller als die 1. Hälfte pro Kilometer hatte ich mir nun vorgenommen. Auch wenn ich zum Schluss ganz schön platt war, es funktionierte.
KM 0 - KM 23 = 2:03:09 Std. Schnitt 5:21 Min./km
KM 23 - KM 35 = 1:01:31 Std. Schnitt 5:08 Min./km
Gesamtschnitt auf 35 KM = 5:17 Min./km

71. Bertlicher Straßenläufe

 

Das gute Training der letzten Wochen zahlt sich aus! Und auch Tempo klappt es immer besser. Regen und Wind, das übliche Bild in Bertlich. Aber solls: Es macht immer wieder Spaß hier zu laufen, denn alles ist topp organisiert. Schon nach einigen Kilometern und dicken Pfützen war man schön durchnässt. Der Wind wie immer unangenehm! Aber viel schlimmer waren manche Straßenabschnitte mit vielen Löchern und Unebenheiten. An solchen Stellen war man ständig damit beschäftigt nicht umzuknicken. Ich ließ es die ersten Kilometer ruhiger angehen, denn die letzten Male bin ich damit gut gefahren. Ein Gel bei Kilometer 9 und ein bei 14,5 gaben mir noch einmal richtig Schub. Der Regen wollte jedoch nicht aufhören. Bei Kilometer 17 ein Blick auf die Zwischenzeit: "Wenn Du jetzt nicht abstürzt ist eine Zeit um die 1:34 sogar drin". So konnte ich das Tempo relativ gut halten. Als ich einbog zum Sportplatz war ich erstaunt, das ich ja gar nicht so weit von meiner Bestzeit entfernt lag. Besagter Sportplatz war mehr eine Riesen-Pfütze und Matschgrube, aber so "durchtrieft" man war, war dies egal !! Im Ziel hieß es 1:33:42 Std.!! Nur 18 Sekunden hinter meiner Bestzeit und somit mein zweitschnellster Halbmarathon. Im Ziel warteten schon Angelika  und Ciaron, der über seine 15 Kilometer-Distanz auch eine hervorragende Zeit erreichte.
Unabhängig von der Zeit, bin ich richtig stolz auf die gleichmäßigen Zwischenzeiten!

56. Wettkampf Datum Distanz Zeit Geamtplatz AK-Platz
  11.02.2007 Halbmarathon 1:33:42 Std. 32. von 302 5. Platz 

 

 

Kilometer Splits
KM 0 - 5 22:09 Min.
KM 5 - 10 22:02 Min.
KM 10 - 15 22:00 Min.
KM 15 - 20 22:45 Min.
KM 20 - 21,095   4:46 Min.

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de