Silvesterlauf von Werl nach Soest
74. Wettkampf – Spaßlauf mit Angelika

Toller Lauf bei tollem Wetter
Zum 2. Mal ging es nach Werl zum Silvesterlauf. Ein Spaßlauf im gemütlichen Tempo zum Jahresausklang. Ich muss sagen: In diesem Jahr hat es noch mehr Spaß gemacht als letztes Mal, zum einen hatte ich keine Probleme mit meiner Wade wie Ende 2006, zum anderen war es traumhaft tolles Laufwetter. Die Temperaturen am frühen morgen führten dazu das man sich ein wenig dicker einpackte, was letztlich ein Fehler war. Nachdem wir Rainer abholten, ging flott in Richtung Werl. Ein Parkplatz war schnell gefunden, trotz der hohen Teilnehmerzahl von rund 8.000 ! Werl ist der größte Silvesterlauf Europas und jeder der einmal hier war, kommt auch gerne wieder. Wie immer waren wir natürlich zu früh da und so konnten wir auch in aller Seelenruhe unseren Kleiderbeutel aufgeben und in der warmen Stadthalle die ganze Atmosphäre bestaunen. Vor dem Warmmachen trafen wir noch Jörg (Jublu) aus dem Forum und schon gings los über die Bundesstraße in Richtung Soest. Dieses Mal standen wir zu weit hinten und so hatten wir zunächst Probleme auf den ersten Kilometern an wesentlich langsamern Läufern vorbeizukommen. Standen wir zu weit hinten oder die zu weit vorne ? :-) Egal, das enge Laufen war nur auf den ersten beiden Kilometern. Erstaunlicherweise überholten wir während des gesamten Laufes nur. Bei Kilometer 1 überfällt mich von hinten Thomas (Bogart) aus dem Forum und wir begrüßen uns.
Zum ersten Mal starteten wir in unseren eigenen "just-for-fun-laufen"-Shirts ! Cool, das fanden nicht nur wir, sondern auch andere, die uns diesbezüglich auf der Strecke ansprachen. Ein gleichmäßiges Tempo im Schnitt um die 5:45 Min., war das Ziel - und das erreichten wir auch mühelos. Strahlender Sonnenschein und so langsam wurde es mir warm unter meiner Mütze. Auch Rainer hatte sich schon seiner Handschuhe entledigt. Immer wieder viel Publikum an der Strecke und es machte richtig Spaß einmal einem Lauf ohne großes Tempo zu genießen. So konnte ich auch mal von unterwegs das eine oder andere Foto schießen. Ein Läufer im Schottenrock, eine Gruppe in mittelalterlichen Gewändern oder der Schalke-Bollerwagen. Langeweile kam nie auf.
Die Strecke ist komplett asphaltiert, aber auch sehr hügelig. Man schaute zwar zwischendurch immer wieder mal auf die Uhr, wir setzten uns aber nicht mit einer Zeit unter Druck. Es lief einfach alles automatisch. Sagen wir mal so: Die Zeiten waren so gleichmäßig - wir hätten auch ohne Uhr laufen können. :-) Naja, bisschen übertrieben ! Bei Kilometer 7,5 gab es warmen Tee und schon ging es auf die 2. Streckenhälfte. Mittlerweile war es mir selbst mit meiner Laufmütze zu warm und neben dem Fotoapparat hielt man nun Handschuhe und Mütze zusätzlich in den Händen. Viel zu schnell ging dieser Lauf zu Ende. Rainer war selbst erstaunt als er das Kilometerschild 13 erblickte. Auf den letzten beiden Kilometern erhöhten wir noch einmal das Tempo und Angelika konnte somit sogar ihre persönliche Bestzeit verbessern. SUPER !! Und das nach der Futterei in den letzten Wochen. Im Ziel gab es wieder eine wunderschöne Medaille (allein die ist es Wert hier wieder hinzukommen), warmen Tee und Cola ! Leider fanden Rainer und ich nicht den ersehnten Bratwurststand und so ging es zunächst ohne unsere Belohnung in den nahe gelegenen Hotel zum Umziehen. Die Shuttlebusse fuhren flott los aber dafür mehr als langsam. Naja, man soll nicht meckern, wir hatten einen tollen Lauf - also kann man so was verschmerzen. In Werl angekommen zeigten uns Passanten noch eine Futterstelle, wo wir endlich unsere Belohnung bekamen. Currywurst/Pommes zum Jahresende! Ab nun heißt es für mich: Runter mit dem Gewicht und die Futterei wird ganz schön reduziert.
Wie im letzten Jahr, ein gelungener Jahresabschlusslauf, der richtig Spaß machte.

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de