Venloop Halbmarathon

Mehr erwartet....

Nach dem tollen Zehner in Leverkusen setzte ich mir für Venlo ein großes Ziel. Die Pb sollte mindestens fallen, eher sogar in die 1:27:xx. Fehlgeschlagen! Der Lauf wäre sogar noch fast für mich ausgefallen. Samstagabend, nach der Portion Nudeln noch Ananas zum Nachtisch. Kaum eine Stunde später war ich mehr auf der Toilette als in einen anderen Raum. Durchfall und Magenkrämpfe! Die ganze Nacht über ging es nicht besser und ich spielte schon mit dem Gedanken: Das wars mit dem Halbmarathon !

 

Salzstangen und Weißbrötchen am Morgen. So langsam beruhigte sich mein Magen und trotz innerlicher Bedenken, stand einem Start nichts im Wege. Ich musste so an besagte Läuferin beim Berlin-Marathon denken, die mit einer bräunlichen riechenden Hose vor mir lief :-) Nein, so sollte es mir nicht ergehen - notfalls würde ich aussteigen. Eine kurze Totalsperrung auf der Autobahn, ein Bekloppter - der uns fast ins Auto reingeknallt wäre, weil er noch am Schlafen und eine große Baustelle in Zentrum von Venlo - trotzdem waren wir auf den Punkt genau am Stadion wie Andre und Tanja. In der Vorwoche hatte ich mich über den Veranstalter geärgert, weil ich falsch in der Starterliste stand, mit Nachnahme als Vornahme - schon Recht auf der Startnummer stehend, wollte ich eigentlich nicht starten. Vier Emails mit Empfangsbestätigung - aber keine Änderung. Eine weitere Email und am Samstag erhielt ich die Nachricht - wird geändert an der Startnummerausgabe. Fehlanzeige ! Egal, das war das kleinere Übel.

Parkplatz war wie immer schnell gefunden und gemeinsam mit Andre und Tanja schlenderten wir noch durchs Zentrum und schauten uns Schülerläufe und den Zehner an. Strahlend blauer Himmel, 16 Grad, die sich in der Sonne nach mehr anfühlten. Beim Einlaufen trafen wir noch Thorsten N. und quasselten ein wenig. Da er in etwa das gleiche Ziel wie ich hatte, standen wir auch gemeinsam im Startblock zusammen mit Andre und Tanja. Nach 10 Minuten Verspätung wurden wir dann auf die Reise geschickt und von Anfang fühlte es sich nicht gut an. Kilometer 1 in 4:08 Min. war zwar im Soll aber strengte mehr an, als mir lieb war. Die Stimmung war wie gewohnt in Venlo, absolut genial. Thorsten und ich immer auf der gleichen Höhe bis Kilometer 5. Mit 20:35 Min. lag ich zwar im Soll, aber irgendwie verabschiedete ich mir hier schon von mein Ziel. An Thorsten konnte ich nicht mehr dranbleiben und ließ ihn ziehen. Bis Kilometer 10 (41:33 Min.) konnte ich zwar das Tempo fast exakt wie gegenüber dem Vorjahr halten, aber irgendwie fühlte sich alles schwer an. Als es hoch zum Deich ging (ca. km 12) wurden die Beine immer schwerer. Hinzu kamen leichte Seitenstiche. Das war einfach heute nicht mein Tag - heute lief es einfach nicht so rund wie in den Vorwochen. Bei Km 15 hatte ich gegenüber den vorherigen 5 Km-Splitt 52 Sekunden verloren. Monatelang bei kaltem Wetter trainiert, dass ungewohnt warme Wetter zollte ebenfalls Tribut. Wäre man bei diesen Temperaturen schon mehrere Male dieses Jahr gelaufen - es wäre ideal gewesen. Aber so war es einfach zu warm.

 

Bringe einfach den Lauf zu Ende, ich habe noch nie abgebrochen - nach Möglichkeit will ich das auch beibehalten. Zumindest konnte ich das Tempo einigermaßen halten. Ich glaubte sogar nicht mehr an eine Sub 1:30 ! Warum gab ich mich zu frühzeitig auf ? Vielleicht war ich etwas zu euphorisch nach den letzten Trainingseinheiten und den Zehner in Leverkusen, wer weiß ! Die letzten 1,1 km konnte ich zwar im Schnitt von 4:06 Min./km absolvieren, der Lauf war aber schon vorher im Kopf längst verloren.
Mit 1:29:47 Std. blieb ich unter der 1:30er Marke. Vor einigen Wochen wäre ich mit dieser Zeit mehr als zufrieden gewesen. So kann ich nur sagen: Ein wenig mehr hatte ich schon erwartet!

Aber Angelika rettete den Tag voll und ganz. Sie unterbot die 1:50 Std.-Markierung und verbesserte ihre Bestzeit auf 1:49:39 Std. um rund 3 Minuten. Stolz wie Oskar hielten wir uns beide im Ziel lang in den Armen - der Moment entschädigte voll und ganz ! Und so heißt es auch für 2012: Zum 5. Mal Venloop !!!!!!

139. Wettkampf Datum Distanz Zeit Gesamtplatz AK-Platz
  27.03.2011 Halbmarathon 1:29:47 Std. 309. von 4.374  

Kilometer

Splits

KM 0 - 5

20:35 Min.

KM 5 - 10

20:58 Min.

KM 10 - 15

21:50 Min.

KM 15 - 20

21:53 Min.

KM 20 - 21,095

  4:31 Min.

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de