Bertlicher Straßenläufe

Wettkampf bei dicken Minus-Graden...

Selten laufe ich die 15 km-Distanz, zumeist beim Silvesterlauf in Werl, dort aber im Funlauf zusammen mit Angelika. Auf normalen Strecken würde ich mir eine Zeit "unter" 1:03 Std. zutrauen, Bertlich hingegen ist jedoch leicht hügelig. Deshalb hatte ich vorsichtshalber eine Minute draufgerechnet. Die Temperaturen waren auch eine Katastrophe: Als wir gegen 8:45 Uhr ins Auto stiegen hieß es -7,5 Grad !

Keine Temperaturen für eine Tempolauf.  Bis kurz vor dem Start wusste ich nicht was ich anziehen sollte. Vorsichtshalber stopfte ich alles in die Sporttasche, von langer Hose, dicken Pullover bis hin zum dünnen Langarm-Shirt. Die Radlerhose mit Cep-Stulpen war letztlich die richtige Entscheidungen. Die Beine zuvor noch ein wenig mit Massage-Öl eingerieben trotzte ich den Minus-Temperaturen. Das Läuferfeld war erstaunlich gut besetzt. Auch bei den anderen Distanzen nutzten einige Top-Läufer diese Veranstaltung als ersten Test. Beim 5er beispielsweise lief der Sieger sagenhafte 15:30 Min und das in Bertlich! Wahnsinn! Beim 15er waren allein 10 Läufer unter der 1-Std.-Marke.

Für mich lief es nicht so gut ! Vom ersten Kilometer an, fühlte ich mich nicht so wie bei der Waldlaufserie. Alles war anstrengend, die Atmung war schwer und am liebsten wäre ich schon nach einigen hundert Metern einfach rechts raus und hätte den Lauf beendet. Doch es muss auch schlechte Läufe geben und solange man sich gesundheitlich o.k. fühlt, sollte man nur weil man seine Zielzeit nicht erreichen kann, einen Lauf nicht abbrechen. Wenn jetzt noch einer die Km-Splitts sieht (21:30, 21:30, 21:39 Min.), fragt sich sicher jeder, was hat er denn, passt doch - sind doch super gleichmäßig. Doch es täuscht, es waren richtige Hänger drin (Anstieg bei Feuler sowie Forellenteiche - ein km dabei mit 4:32 !!!!) bis hin zu euphorischen Kilometern (km 14 in 4:07 Min, km 15 in 4:06 Min.).

Was mich zum Schluss richtig ärgerte war, dass es für mich eigentlich leicht gewesen wäre, den 1. Platz in meiner Altersklasse zu erreichen. Derjenige der diese gewann, war den ganzen Lauf auf meiner Augenhöhe, mal war ich vor ihm, mal er. Irgendwann denkt man bei einem Wettkampf nicht an irgendwelche Platzierungen, sondern ist mit sich selber beschäftigt. Pech gehabt !!
So hört es sich gut an 2. von 12 in meiner Altersklasse, aber letztlich gibts in Bertlich nur was für den ersten.

Fazit: Ein schlechter Lauf, den man schnell aus dem Kopf streichen sollte.

156. Wettkampf Datum Distanz Zeit Gesamtplatz AK-Platz
  12.02.2012 15 km 1:04:39 Std. 21. von 117 2. von 12

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de