Rund um das Bayerkreuz Leverkusen

4 Runden rund um das Bayerkreuz

Wie sagt man so: Ein Marathon bleibt ein Marathon. Und auch wenn ich nicht in meinen Tempo letzte Woche gelaufen bin, so bleibt die Distanz. So reihte ich mich diesmal in die Startgruppe "ab 40 Minuten", denn mehr als eine 41:xx hielt ich für unrealistisch. Naja und wer Roland nach einen Marathon kennt, der weiß wie gerne ich danach futter :-) Alle die mit uns im Hotel waren, wissen das nun auch :-) Egal !! Nach der Mittwoch-Trainingseinheit stand fest, dass ich in Leverkusen starten werde. Ich wollte zumindest auf dieser Distanz eine erste Zeit in diesem Jahr stehen haben. Die Strecke der Waldlaufserie war nur jeweils 9,2 und der 15er in Bertlich eine für mich unübliche Distanz. Das Wetter heute in Leverkusen: Ideales Läuferwetter! 11 Grad, wolkig. Das an manchen Stellen mal ein bisschen windiger ist, konnte man nicht unbedingt als Handicap sehen.

 

Die Strecke rund um das Bayerkreuz ist schnell, die Veranstaltung sehr gut organisiert. Was mich in diesem Jahr ein wenig störte war die Anmeldegebühr. Normalerweise 13,00 Euro (Vorjahr 10,00 Euro) sowie sage und schreibe 4,00 Euro Nachmeldegebühr. So zahlte ich 17,00 Euro für einen Zehner. Für eine Veranstaltung mit so vielen Sponsoren, finde ich das ganz schön happig. Bei den 5ern sieht es noch schlimmer aus. Gleicher Betrag !!! 17,00 Euro für einen 5er ? Finde ich schon bald unverschämt. Aber egal - wer das nicht zahlen will, der brauch ja dort auch nicht laufen. Ich habe auch noch in Erinnerung, dass es in der Vorjahren auch noch ein Shirt gratis dabei gab. In diesem Jahr musste man hierfür, ich glaube 14 Euro extra zahlen. Da wir unsere Wohnung mit Shirts tapezieren können war es kein Thema für mich. Wo der Veranstalter aufpassen muss ist nicht nur der Preis, sondern auch die Zeitlegung. Wenn Freunde oder Pärchen starten, der eine beim 5er, der andere beim 10er von 50 bis 60 Minuten, muss der erst gestartete über 4 Stunden warten. Selbst das dazwischen legen von "6 Pfoten-Lauf mit Hund" und Staffellauf zwischen den einzelnen 10er-Gruppen ist in keinster attraktiv. Es kann auch Anfang März ein andere Wetter sein und bei Minusgraden hat bestimmt keiner Lust etliche Stunden auf seinen Partner oder Begleiter zu warten.

 

Gut gestartet....

Da ich nicht vorgemeldet war, fuhren wir ein wenig früher los, denn im Ausschreibungsflyer stand "begrenzte Nachmeldung" möglich. Den weiten Weg nach Leverkusen wollte ich nicht unbedingt für "dumme Nüsse" machen. Beim Warmlaufen sah ich dann, dass es richtig war mich für die mittlere Startgruppe zu entscheiden. Etliche Läufer und Läuferinnen, die ich kenne und die um die 40 Minuten laufen, waren ebenfalls für diese gemeldet. Beim Bayerkreuzlauf läuft die Elite - hier hat man die Chance eine Topzeit herauszuholen. Allein 8 Männer erreichten dieses Mal mit einer 30:xx das Ziel - wo gibts so etwas ähnliches ? Bei den Frauen siegte letztlich Susanne Hahn mit 33:15 Min. vor Melanie Kraus mit 33:49 Min. Wer hier auf eine gute Platzierung oder Altersklassensieg laufen will, ist völlig fehl am Platz. Hier siegen die, die Rang und Namen haben.

 

Kurz vor dem Lauf trafen wir noch Thorsten, wechselten ein paar Worte und schon konnte es losgehen. Vier Runden a 2,5 km sind zu absolvieren und nach Startschuss war ich doch arg überrascht, wie viele auf und davonliefen - scheinbar alles Läufer, die ähnlich dachten oder beim Elitelauf nicht hinten laufen wollten. Nach ca. 400 Metern geht es auf einen Bürgersteig und da das Feld dort meistens noch zusammen ist, wirds da häufig eng. Auch ich musste kurz abbremsen, nur 200 Meter weiter passierte dass wovon ich auch meistens Schiss habe: Im engen Gedränge stolpert jemand kurz vor mir über einen Begrenzungsstein an der Seite, reißt noch jemanden anderen mit. Die Läuferin, die er mitgerissen hat, geht nach rund 50 Metern rechts raus und beendete scheinbar den Lauf.

 

Den ersten Kilometer bei 3:55 Min. So könnte es gerne weiterlaufen, aber mir war klar - dies wird nicht der Fall sein. Am zweiten Kilometer lag ich genau bei 8:00 Min.! Die nächsten Kilometer lag ich immer leicht über 4 Minuten und bei Kilometer 5 stand eine 20:20 Minuten auf den Tacho. Um das gleiche nochmal zu schaffen fehlte mir aber ehrlich gesagt einfach die Kraft. Die kompletten Kilometer von 5 nach 10 waren zwar total gleichmäßig um 4:11 Min., aber um noch einmal das Tempo zu erhöhen war keine Luft mehr da. Trotzdem, ich bin desöfteren mit den einen oder anderen Wettkampf unzufrieden. Mit meiner 41:13 Min. bin ich zufrieden. Da wird in diesem Jahr bestimmt noch die 1 nach der 4 fallen, aber noch nicht jetzt. 

 

Zum Abschluss des Tages lief ich noch mit Angelika die 18 Kilometer-Ostermannrunde mit einer Halde !! 

Jetzt ist alles erstmal auf Hermann-Training ausgerichtet und da dieser nunmal stark profiliert ist, werde ich wohl am kommenden Sonntag beim Pollenpowerlauf starten. Dieser ist stark profiliert: 380 Höhenmeter auf 15,8 km. Das ist schon eine Hausnummer - aber auch ein gutes Training für die nächsten Bergläufe.

158. Wettkampf Datum Distanz Zeit Gesamtplatz AK-Platz
  04.03.2012 10 km 41:13 Min. 303. von 912  

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de