Raesfelder Volkslauf

Hitzelauf
Bei Läufen in den Sommermonaten kann man meist nicht viel erwarten - zumindest von der Zeit. Auch in Raesfeld hatten sich schon sommerlichen Temperaturen abgezeichnet. Da ich in Lintorf nur so eben eine 19er Zeit erreichte, heißt es in Raesfeld nunmehr - auf Platzierung laufen. Schade eigentlich, ich wollte zumindest meine 20:00 und 20:02 aus den Vorjahren verbessern, aber diesmal sind die Bedingungen wesentlich schlechter als da. 

 

Schlimmer als gedacht !
Das wir an diesem frühen Abend noch 26 Grad haben werden, daran hatte ich eigentlich nicht geglaubt. Es war aber leider so ! Der starke Wind toppte sogar Dülmen von vor ein paar Wochen.

Nach ein paar hundert Metern wehte es von allen Seiten. Pünktlich um 18.30 Uhr fiel der Startschuss und über 170 Teilnehmer machten sie auf diese kurze 5 Kilometer-Reise. Nach ca. 200 Metern ging es links ab durch eine Wohnsiedlung von Raesfeld und schon hier war der Wind sehr störend. Das Feld war noch dicht zusammen und so überholte ich eine Gruppe von 8 Läufern, die sich scheinbar selbst zusammen gegen den Wind schützten. Lieber vorneweg laufen, als eng in einer Gruppe laufen, war mir lieber. Es ging nun eine Brücke hoch, kurz aber knackig. Erbarmlos knallte die Sonne von oben und von allen Seiten bläste der Wind. Angenehmes Laufen ist was anderes ! Kilometer 1 war in 3:55 Min., Kilometer 2 nach der Brücke in 4:00 Min.! Für die gegebenen Verhältnisse lief es doch ganz gut.

 

Nachdem man einen Bogen lief, ging es wieder auf dem Rückweg. Irgendwie kam man durch den Wind immer wieder aus seinen Laufryhtmus, auch wenn km 3 in 4:05 und km 4 in 4:05 absolut gleichmäßig waren. Ein Fünfer und ich verspürte einen Durst, wie nach einen Marathon. Der Mund war total eingetrocknet! Gut das ich hier heute nicht die 10 Kilometer laufen werde, dachte ich mir. Es ging wieder durch die Wohnsiedlung in Richtung Ziel. Zumindest hier war ein kleines Beschleunigen möglich. Kilometer 5 in 3:59 Min. Mit 20:04 Min. blieb ich in etwa an den Zeiten von den letzten Raesfeld-Läufen. Unter den Hitze- und Windverhältnissen fand ich war das mehr als gut. Deshalb konnte ich mich auch über diese Zeit freuen.

 

Angelika schaffte erneut den Sprung auf`s Treppchen in ihrer Altersklasse und so wurde es mit der spät beginnenden Siegerehrung noch ein sehr langer Abend.

Kurzer Bericht - aber über einen Fünfer gibt`s nunmal nicht so viel zu berichten wie über andere Distanzen :-)

 

164. Wettkampf Datum Distanz Zeit Gesamtplatz AK-Platz
  25.05.2012 5 km 20:04 Min. 16. von 176 4. von 19 

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de