Bertlicher Straßenläufe

Zum 1.Mal auf der 10 km-Distanz

Zum 1. Mal liefen wir in einem Jahr 3 mal bei den Bertlicher Straßenläufen und dabei 3 mal auf unterschiedlichen Distanzen (10er, Halbmarathon und 30er). Den 10er sogar zum ersten Mal nach über 10 Laufjahren. Dabei war es zunächst gar nicht geplant hier zu laufen. Erst plante vor ein paar Wochen die 7,5 km-Distanz zu laufen, aber als ich das Intervall-Training analysierte, dachte ich – lass es sein, das bringt rein gar nichts. Ich kam trotz guter Bedingungen auf 4 x 1.000 m Intervalle, die langsamer waren als meine Halbmarathon-Km-Zeiten. Eine reine Katastrophe ! Es schien wirklich so, dass die letzten Monate nicht so spurlos an einen vorbei gegangen sind.

Vor ein paar Tagen waren die Intervalle auf der Bahn zwar ein wenig schneller, aber es war trotzdem mehr rumgeeiere als Tempotraining. Zudem machten mir meine Adduktoren in den letzten Tagen erhebliche Probleme. Da Angelika sich jedoch entschied zu starten, kam wieder der blanke Neid durch. Nur Kuchenessen und nur Zuschauen ? Das geht gar nicht….. Laufen will ich auf jeden Fall, wenn die Probleme nicht schlimmer werden. Endgültige Entscheidung einfach am Sonntagmorgen.

 

Laufe ich mit meinem Schatz oder alleine ? Beim Einlaufen lief es zwar auch nicht gerade rund, aber da wir letzte Woche gemeinsam liefen, entschied ich mich letztlich doch alleine zu starten. Ziel: Eine Zeit zwischen 42 und 43 Min.! Oder besser gesagt, ich nenne es "Kuchen-Verdauungs-Lauf", denn der muss hier einfach sein.

 

Zuvor noch viele nette bekannte Läufer getroffen, ob die Familie Gietmann, Christian Beukenberg u.a.! Alle liefen ebenfalls die 10 km-Distanz.

 

Auch wenn der 1. Km zunächst leicht bergab geht, war dieser mit 4:05 Min. viel schneller als jeder der Intervalle der letzten Wochen. Und auch die darauffolgenden, die immer ein wenig hügelig waren (aufs Feld hoch, zur Eisenbahnbrücke hoch, in Richtung Transvaal), lief ich sehr gleichmäßig. Mit 21:27 Min. waren die ersten 5 km absolviert, eine 43er Zeit war auf jeden Fall drin. Doch es lief weiterhin prima und ging die zweite Hälfte genauso flott und gleichmäßig weiter. Die zweite Hälfte in 21:24 Min., sogar minimal schneller.

Wie so oft reichte es zwar erneut nicht dazu die Altersklasse zu gewinnen, aber auch 3. in der Ak ist doch auch prima – zumal man ja eigentlich erst gar nicht starten wollte.

Wie heißt es so schön „Es läuft….“. Jede Woche ein Tempoeinheit jetzt einstreuen, dann wird’s auch wieder eine gute 42. Schaun wir mal…..

 

223. Wettkampf Datum Distanz Zeit Gesamtplatz AK-Platz Schuh
  30.11.2014 10 km 42:51 Min. 19. von 118 3. von 9 Nike Kiger

 

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de