Malteser Sommernachtslauf Duisburg

Im letzten Jahr schon in Erwägung gezogen, da stand aber lieber der Brückenlauf auf dem Programm. Start des 10er ist um 18.00 Uhr, keine Chipmessung - dafür aber DLV-vermessene Strecke. Der Malteser-Lauf soll eine schöne Tempoeinheit werden. Eine 42er Zeit sollte es werden!

 

Nette Veranstaltung !
Wieder einmal waren die "Kilometerfresser" gemeinsam unterwegs. Angelika, Rainer und Ciaron starteten beim 5er, ich absolvierte den 10er. War es den ganzen Tag über trübe, so kam gegen Nachmittag die Sonne heraus. Beim Warmlaufen war man schon total durchgeschwitzt und das Shirt "klätschenass". Schon beim 5er wurde die Laufstrecke von vorbeifahrenden Pkw`s und Linienbusse ständig unterbrochen. Die Teilnehmer dort wurde mehrere Male beim Aufstellen behindert. Der 10er startete in einer Seitenstraße, von zwei Spuren ausgehend, da in der Mitte eine Verkehrsinsel war. Auch wenn ich mich vor dem Start mit Wasser den Kopf kühlte, so war es doch eine drückende Luft. Nach dem Startschuss zog sich das Feld sehr schnell aus einander und der erste Kilometer klappte auch noch ganz gut mit knapp über 4 Minuten. Trotzdem sah ich schon hier: Viel langsamer als bei den letzten 10er Wettkämpfen. Ob Rosellen, Blumensaat, Leverkusen oder Alpen - jedes Mal war hier der erste Kilometer "unter 4".  Irgendwie waren die Beine von Anfang an schlapp. Durch die Wohngegend von Huckingen ging es oft um viele Kurven herum, was irgendwie nervte. Bewohner hatten Duschen und Tische mit Trinkbechern aufgestellt, ansonsten waren kaum Zuschauer an der Strecke zu sehen. Naja, die meisten waren die anderen "Kilometerfresser", die an verschiedenen Punkten mich anfeuerten. Danke Ihr Drei, habt ihr toll gemacht. Die erste Runde war absolviert und es lief einfach nicht richtig rund - der Kopf wollte, die Beine irgendwie nicht. Kilometer 5 bei 20:50 Min., was der Zeit von Rosellen entsprach, trotzdem war ich eigentlich schon hier total k.o. !! Noch 1 1/2 Runden und auch wenn die Strecke gut zu laufen war und absolut flach, so war sie genauso eintönig und langweilig. Es ging in die letzte Runde, wo ich die Läuferin mit den Riesen-Kulleraugen noch überholen konnte, das war aber auch alles. Bei Kilometer 8 war ich so schlapp als ob ich gerade einen Halbmarathon absolviert hatte. Komm die dusseligen 2 Kilometer ziehst Du jetzt auch noch durch! achte ich mir. Auf der Zielgeraden noch Anfeuerung von "meinen Groupies :-) " und ab durchs Ziel, welches sich fast unter einer S-Bahnbrücke befand. 42:39 Min. !! Ich hatte zwar zumindest mit der Rosellen-Zeit gerechnet, aber nicht jeder Wettkampf-Tag ist gleich. Hier war irgendwie von Anfang an die Luft raus! Von meiner Frühjahrsform bin ich noch sehr weit entfernt, aber schließlich haben wir auch eine andere Jahreszeit und das richtige Training für mich beginnt erst jetzt - denn "DAS ZIEL HEISST KÖLN" !! Im Ziel hatte Ciaron schönes kaltes Erdinger parat - SUPER, das brauchten wir auch um auf Angelikas Bestzeit anzustoßen. Eine nette Veranstaltung, mit kleinen Mängeln - wie der Autoverkehr während des Laufs und keine Ausschilderung von Duschen (es wusste auch keiner genau wo sie waren) sowie eine lange Wartezeit bei den 5ern für die Urkunden. Trotzdem ist der Lauf zu empfehlen, sehr gut vermessen und sehr flach. 

 

83. Wettkampf Datum Distanz Zeit Geamtplatz AK-Platz
  28.06.2008 10 km 42:39 Min. 40. von 167  

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de