6. EVL-Halbmarathon Leverkusen

 

Keine Bestzeiten-Strecke, aber abwechslungsreich und ein tolles Publikum ! Der Zieleinlauf auf einer langen Gerade durch die Innenstadt, umgeben von vielen Zuschauern, ist ein wahres Highlight. Ein Halbmarathon der eine Marathon-Atmosphäre hat. Für mich weiterhin der schönste Halbmarathon. Der Fehler von letztem Jahr wird dem Veranstalter sicherlich kein zweites Mal passieren, als das Streckenfahrzeug irrtümlich abbog und die Läufer hinterher liefen. Die Topakteure der Langlauf-Szene sind auch wieder am Start. Nach 2 bis 3 Kilometern geht es öfters bergauf. Wer hier auf Bestzeit aus ist, sollte lieber eine andere Strecke wählen.
Ich versuche mich diesmal in der 1. Hälfte strikt an meinen Vorgaben zu halten. Eine Zeit um die 1:40 Std. wäre schon eine tolle Sache !!


Bravo !! Rechtzeitig zum Halbmarathon sind 28 Grad angesagt. Tendenz sogar steigend !! Nicht das die Strecke schon schwierig ist, nein jetzt müssen die Temperaturen auch noch so steigen. Die letzten 10 Tage habe ich mich so super gefühlt. Tolle Trainingsläufe, die teilweise schneller waren als mancher Wettkampf und jetzt macht mir das Wetter ein Strich durch die Rechnung.

Viele Anstiege und 26 Grad machten diesen Lauf sehr schwer! Zirka 3.200 Teilnehmer, die alle so bekloppt waren wie ich bei dieser Hitze auf die Halbmarathon-Distanz zu gehen. Ich hatte mir vorgenommen mich strikt daran zu halten regelmäßig zu trinken und mindestens 2 Gels zu mir zu nehmen. Auch wenn die ersten Kilometer ein wenig zu schnell waren, so wusste ich auch das diese gewonnene Zeit bei den ersten kräftigen Anstiegen garantiert zusammenschmelzen würde. Von Minute knallte die Sonne immer mehr und ab Kilometer 13 lief man in der prallen Sonne. Immer wieder ging es bergauf und bergab. Bis Kilometer 17 sah es sogar nach einer Bestzeit aus, obwohl dran glauben konnte ich nicht, denn nun zeigten sich die ersten Erschöpfungserscheinungen. Viele Läufer wurden hier merklich langsamer. Bei Kilometer 19 ging es noch einmal eine Autobahnbrücke hoch und direkt bei Kilometer 20 einen letzten Anstieg in einem Wohngebiet. Auch wenn ich mittlerweile erschöpft war, so konnte ich die letzten 1,1 Kilometer in 4:29 Min. absolvieren. Letztlich fehlten mir 19 Sekunden um meine Bestzeit zu schlagen, aber das war mir letztlich egal, denn auf dieser schwierigen Strecke und diesen Temperaturen 1:39:27 Std. zu laufen ist meiner Meinung nach schon Spitze. Ich habe die letzten 2 Wochen sehr tief gestapelt, wusste aber das ich mich momentan hervorragend fühle. Ebenfalls hat sich die Umstellung einiger Dinge ebenfalls bezahlt gemacht: 1) Ein Prise Salz in den Trinkpullen 2) vom 6. bis zum 4. Tag vor dem Wettkampf überwiegend Eiweißhaltige Gerichte 3) vom 3. bis zum Wettkampftag erhöhte Kohlehydratzufuhr. Auch wenn ich jetzt keine Nudeln mehr sehen kann.
Ich kann es jeden nur empfehlen diese Dinge auszuprobieren!
Sollte diese Form in den nächsten Wochen bleiben so versuche ich in Duisburg am Ende des Monats unter 43 Minuten zu laufen.

41. Wettkampf Datum Distanz Zeit Geamtplatz AK-Platz
  11.06.2006 Halbmarathon 1:39:26 Std. 228. von 2.346  
Kilometer  Splits
KM 0 - 5 22:54 Min.
KM 5 - 10 23:17 Min.
KM 10 - 15 23:20 Min.
KM 15 - 20 25:35 Min.
KM 20 - 21,095   4:29 Min.

 

Originelle Geschenkideen für die ganze Familie unter

www.filz-und-stoff.de